Die Xbox One unterstützt künftig Dolby Atmos und DTS:X

Auch die Xbox One S unterstützt nun DTS:X
Auch die Xbox One S unterstützt nun DTS:X(© 2016 Microsoft)

Toller Sound mit den Microsoft-Konsolen: Die Xbox One unterstützt jetzt endlich auch Audio-Formate der nächsten Generation – Dolby Atmos und DTS:X. Für den hervorragenden Klang benötigt Ihr allerdings auch passende Lautsprecher und einen Receiver.

Um den Sound über die Xbox One oder One S genießen zu können, müsst ihr lediglich das sogenannte "Bitstream Passthrough"-Feature in den Blu-ray-Einstellungen der Konsole aktivieren, berichtet Engadget. Der Receiver übernimmt dann offenbar die komplette Arbeit des Decodierens. Im Gegensatz zu Formaten wie 5.1 oder 7.1 sollen Dolby Atmos und DTS:X "objektbasiert" sein. Das bedeutet, dass die Lage der Lautsprecher entscheidend ist, da der Klang von der Decke zurückgeworfen wird.

Auch mit Project Scorpio

Diverse Blu-ray-Titel auf dem Markt sollen Dolby Atmos bereits unterstützen, so zum Beispiel die Filme "Mad Max: Fury Road" und "Jupiter Ascending" sowie die Serie "Game of Thrones". Das Feature sollte außerdem hervorragend zum Blu-ray-Laufwerk der Xbox One S passen, da die meisten UHD-Titel auch Dolby Atmos unterstützen.

Auch der bald erscheinende Xbox One S-Nachfolger mit dem Projektnamen "Scorpio" wird Support für Dolby Atmos und DTS:X mitbringen. Gerade erst hat Microsoft einen Einblick in die Specs der neuen Konsole gewährt: Demnach bringt das Gaming-Gadget eine Rechenleistung von 6 Teraflops und 12 GB RAM mit – und das 4K-Blu-ray-Laufwerk, das auch die One S auszeichnet.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox One: Diese Ände­run­gen enthält das Mai-Update
Francis Lido
Ein Update wertet die Xbox One X auf
Microsoft rollt das Mai-Update für die Xbox One aus: Die Aktualisierung bringt unter anderem 120-Hz-Support für die Konsole.
Xbox: Micro­soft stellt barrie­re­freien Control­ler vor
Lars Wertgen
Xbox Adaptive Controller
Microsoft hat für PC- und Xbox-Spieler mit eingeschränkter Mobilität einen speziellen Controller vorgestellt.
Konkur­renz fürs iPad: Micro­soft soll ein güns­ti­ges Surface planen
Michael Keller4
Das Microsoft Surface Pro 4 soll einen günstigen Ableger erhalten
Apple hat unlängst ein vergleichsweise günstiges iPad veröffentlicht. Nun will Microsoft angeblich nachziehen – mit einem preiswerten Surface-Tablet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.