Diese App macht aus Eurem iPhone eine Einwegkamera

Weg damit !13
Mit Gudak Cam werden Eure iPhone-Fotos so schlecht wie in den 80ern
Mit Gudak Cam werden Eure iPhone-Fotos so schlecht wie in den 80ern(© 2017 CURVED)

Drei Tage auf die Entwicklung eines Fotos warten? Im Zeitalter von Digital- und Smartphone-Kameras erscheint das absurd, doch die Macher der iOS-App "Gudak Cam" bieten Euch genau das: eine Einwegkamera auf Eurem iPhone.

Die Entwickler der App Gudak Cam haben sich viel Mühe gegeben, um das Gefühl einer Einwegkamera auf das iPhone zu bringen. So werden die Fotos in der Anwendung zum Beispiel automatisch verschlechtert: mit Überbelichtung, dunklen Stellen, übertriebenen Farben und roten Augen. Wie bei einer echten Kamera stehen Euch lediglich 24 Bilder pro Tag zur Verfügung. Danach ist Warten angesagt. Engadget zufolge liegt in der Beschränkung ein Reiz: So seid Ihr wie früher "gezwungen", Eure Motive mit Bedacht zu wählen.

In jeglicher Weise unpraktisch

Warten müsst Ihr auch, bis Ihr Euch das Bild auf dem iPhone ansehen könnt: Drei Tage dauert die "Entwicklung" mit der Gudak Cam. Laut Engadget sind die Macher in diesem Punkt mit dem Realismus etwas über das Ziel hinausgeschossen. Auch der winzige und enorm unpraktische Sucher hätte nicht unbedingt sein müssen. Die App Gudak steht bei iTunes zum Herunterladen bereit, der Preis beträgt 1,09 Euro.

Heute sind echte Einwegkameras vor allem noch auf Hochzeiten oder großen Partys zu finden – und bieten vor allem den Vorteil, dass der Gastgeber nach der Entwicklungszeit alle Bilder an einem Ort beisammen hat. Wer auf die Smartphone-Bilder von Gästen setzt, wird einen Cloud-Service einrichten müssen und vermutlich lange auf die Einsendung der Fotos warten.


Weitere Artikel zum Thema
Viral-Hit: So geht ein YouTu­ber gegen Paket­diebe vor
Francis Lido
Glitter-Bomb-Rober
Mark Rober hat eine unangenehme Überraschung für Paketdiebe ausgetüftelt: In einer HomePod-Verpackung versteckte der YouTuber eine Glitter-Bombe.
Amazon Echo: Apple Music in Deutsch­land erst 2019 nutz­bar
Christoph Lübben
Alexa kann auf eurem Amazon Echo wohl erst 2019 Songs von Apple Music abspielen
Apple Music kommt für Amazon Echo: Offenbar müsst ihr euch aber noch etwas gedulden, bevor es in Deutschland so weit ist.
Apple holt "Fast and Furious"-Regis­seur für eigene Serien
Francis Lido
Unter anderem über Apple TV werdet ihr künftig wohl mehr Eigenproduktionen von Apple finden
Apple stellt weiterhin die Weichen für seinen kommenden Streaming-Dienst: Regisseur Justin Lin wird Serien für das Unternehmen produzieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.