DJI Mavic Air: Neue High-End-Drohne mit faltbaren Armen ist offiziell

Das ist die kompakte Drohne DJI Mavic Air
Das ist die kompakte Drohne DJI Mavic Air(© 2018 DJI)

Mit der DJI Mavic Air wurde eine Drohne angekündigt, mit der ihr voraussichtlich tolle Luftaufnahmen machen könnt. Das Gadget kommt zudem mit nützlichen Sensoren und einem Verfolgungsmodus. Auch der Transport dürfte sehr einfach ausfallen.

Wie der Name schon verrät, ähnelt die DJI Mavic Air optisch der DJI Mavic Pro, die im Jahr 2016 erschienen ist. Der Hersteller bezeichnet das neue Modell als die kompakteste Drohne, die sie je produziert haben. Nur 460 Gramm soll sie auf die Waage bringen. Zum Transport der Drohne könnt ihr die vier Rotoren-Arme zudem einfach einklappen – in dieser Form soll sie nicht mehr Platz als ein Smartphone verbrauchen.

Fliegen mit 4K

Videoaufnahmen macht das Fluggerät in 4K-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde. Wenn ihr Fotos machen wollt, werden die mit einer Auflösung von 12 MP abgebildet. Für den kompletten abgehobenen Überblick könnt ihr aber auch Panorama-Aufnahmen machen, die mit 32 MP auflösen. Es gibt verschiedene Panorama-Modi, darunter eine Sphären-Funktion, die Bilder zu einer Art Planeten-Gebilde kombiniert. Für die Bildqualität selbst ist ein 1/2,3-Zoll-CMOS-Sensor verbaut, die Aufnahmen werden durch einen Gimbal mit drei Achsen stabilisiert. Das Objektiv hat eine Blende von f/2.8 und eine Brennweite von 24 mm.

Ihr könnt die Inhalte auf einer microSD-Karte speichern, zusätzlich besitzt das Fluggerät aber noch einen internen Speicher von 8 GB. Laut Hersteller hält sich die DJI Mavic Air für rund 21 Minuten in der Luft, bevor der Akku euch zur (Not-)Landung zwingt. Sensoren sollen dabei verhindern, dass die Drohne in Bäume oder gegen Wände kracht – Hindernisse sollen bis zu einem Abstand von 20 Meter erkannt werden. Mit gleich sieben Kameras wird zudem eine Karte der Umgebung erstellt, die der Mavic Air einen sicheren Flug ermöglicht.

Die Drohne im Nacken

Sehr praktisch dürfte das Feature Active Track sein: Dies ermöglicht es der DJI Mavic Air, Objekte und Personen zu erkennen – und diesen zu folgen. Es sei möglich, dass die Drohne euch selbst dann auf den Fersen bleibt, wenn ihr lauft oder mit dem Fahrrad unterwegs seid. Wenn ihr den Verfolger-Modus nicht verwendet und das Gadget stattdessen mit der Fernbedienung lenken möchtet, verspricht der Hersteller eine Reichweite von bis zu 4 Kilometer inklusive Livestreaming in Full HD.

Insgesamt soll die Drohne Geschwindigkeiten von bis zu 68,4 km/h erreichen können. Um die Welt mit anderen Augen zu sehen, könnt ihr auch die DJI Googles mit dem Gadget benutzen. Dabei handelt es sich um eine Art VR-Brille, die das Bild der Mavic Air zu euch streamt.

Die DJI Mavic Air kommt in den Farben Onyx, Polarweiß und Feuerrot. Ihr könnt sie ab sofort zum Preis von 849 Euro vorbestellen. Für das Geld bekommt ihr die Mavic Air, einen Akku, Fernbedienung, Tragekoffer, zwei Paar Propellerschützer und vier Paar Propeller. Zahlt ihr stattdessen 1049 Euro, erhaltet ihr zusätzlich zwei weitere Akkus, eine Reisetasche, eine Ladestation, einen Powerbank-Adapter und zwei weitere Propeller-Paare. Die ersten Exemplare des Fluggeräts sollen ab dem 28. Januar 2018 verschickt werden.


Weitere Artikel zum Thema
So viele Leben haben Droh­nen 2017 geret­tet
Lars Wertgen
DJI gilt als einer der größten Hersteller im Bereich ziviler Drohnen und Luftbildtechnologie
Ein DJI-Bericht zeigt, im vergangenen Jahr halfen Drohnen immer wieder, Menschen aus Notsituationen zu befreien.
Mehr Privat­sphäre: DJI-Droh­nen bekom­men einen neuen "Local Data"-Modus
Stefanie Enge
DJI-Drohnen wie die Mavic Pro sollen einen Privatsphäre-Modus für das lokale Speichern von Flugdaten bekommen
DJI stattet seine Drohnen bald mit einem "Local Data"-Modus aus, der die Internetverbindung kappt. Damit reagiert man auf Kritik des US-Militärs.
DJI Spark im Test: das Hands-on [mit Video]
Stefanie Enge3
Her damit !23Die DJI Spark ist klein und leicht.
DJI hat die kompakte, bunte Minidrohne Spark vorgestellt. Wir konnten sie im Hands-on schon ausprobieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.