Ein Update fürs iPhone hilft: Die YouTube-App ist kein Akku-Killer mehr

Die YouTube-App soll sich unter iOS nun wieder ohne negativen Nebeneffekt starten lassen
Die YouTube-App soll sich unter iOS nun wieder ohne negativen Nebeneffekt starten lassen(© 2017 CURVED)

Google hat ein Update seiner YouTube-App für iOS veröffentlicht, auf das nicht wenige Nutzer gewartet haben dürften. Die neue Version der Anwendung soll nun nämlich wieder gestartet werden können, ohne dass der Akku von iPhone oder iPad im Eiltempo seine Energie verliert.

Etwa zwei Wochen lang mussten Nutzer nach dem Öffnen der YouTube-App auf einem iPhone oder iPad die Erfahrung machen, dass die Anwendung einen ungeheuerlichen Energiehunger entwickelt hat. Nun hat Google laut Caschys Blog ein Update auf Version 12.75 im App Store von Apple hochgeladen, mit dem das Problem behoben werden soll.

Bugfix auch offiziell bestätigt

Im offiziellen Changelog der YouTube-App findet sich kein konkreter Hinweis auf den Bugfix für den erhöhten Akkuverbrauch. Hier heißt es lediglich: "Wir haben Fehler behoben und ein paar Probleme aus der Welt geschafft." Dem Bericht zufolge und auch laut der offiziellen Anmerkungen aus dem US-App-Store hat Google das Problem mit dem Patch aber wirklich behoben.

Solltet Ihr YouTube auf Eurem iPhone oder iPad derzeit boykottieren oder auf die Web-Oberfläche des Videoportals ausweichen, um Euren Akku zu schonen, könnt Ihr das Update auf die neueste Version der App installieren und ruhigen Gewissens wieder zur komfortablen Anwendung zurückkehren. Euer Akku sollte nun wieder deutlich länger durchhalten und zum Beispiel ausgiebiges Video-Streaming ermöglichen.

Weitere Artikel zum Thema
YouTube verbie­tet Videos von gefähr­li­chen Strei­chen und Mutpro­ben
Christoph Lübben
YouTube geht nun härter gegen bestimmte Inhalte vor
YouTube geht gegen "Pranks" vor: Künftig dürft ihr keine Videos mehr hochladen, in denen ihr euch oder andere in Gefahr bringt.
YouTube: So ändert sich die Navi­ga­tion auf dem iPhone
Michael Keller
Künftig könnt ihr mit neuen Wischgesten durch YouTube-Videos navigieren
YouTube will das Nutzererlebnis auf Smartphones verbessern. Die neue Navigation soll auf iPhones ab Mitte Januar 2019 zur Verfügung stehen.
"Artists to Watch": YouTube rückt inter­essante Musi­ker in den Vorder­grund
Lars Wertgen
YouTube-Music-Charts
Habt ihr schon einmal von Ava Max gehört? Laut YouTube solltet ihr sie und neun andere Künstler auf dem Zettel haben. Das sind die "Artists to Watch".

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.