Einkaufen per WhatsApp: Online-Supermarkt AllyouneedFresh macht's möglich

WhatsApp wird immer universeller einsetzbar. War das Einsatzgebiet zu Beginn noch auf das kostenlose Versenden von Nachrichten beschränkt, nutzen mittlerweile zahlreiche Unternehmen den Messenger für ihre Angebote. Nun lässt sich per WhatsApp auch der Einkauf erledigen.

Angeboten wird die komfortable Dienstleistung vom Online-Supermarkt AllyouneedFresh. Statt wie bisher über die Webseite kann man seine Bestellung dort ab sofort auch per WhatsApp einreichen. Das soll sogar sowohl als Textnachricht als auch in Form einer fotografierten Liste der gewünschten Artikel klappen.

So funktioniert der Einkauf via WhatsApp

Wie präzise Ihr Eure Wünsche formuliert, bleibt Euch überlassen. Wer keinen Wert auf eine bestimmte Marke legt, muss die jeweiligen Produkthersteller auch nicht erwähnen. Angaben wie "Pommes Frites", "Apfelsaft" oder "Mineralwasser" würden also genügen, um einen Bestellvorgang einzuleiten. Kurz nach dem Versand der Wunschliste wird automatische eine Liste mit Produktvorschlägen generiert und von einem Service-Team überprüft.

Anschließend erhaltet Ihr einen Link, der Euch zur Artikelauswahl führt. Hier lässt sich noch einmal überprüfen, ob die vorgeschlagenen Artikel tatsächlich den eigenen Vorstellungen entsprechen. Sollte dies nicht der Fall sein, ist jetzt die Gelegenheit, den Warenkorb entsprechend anzupassen. Nach Bestätigung des Einkaufs versendet AllyouneedFresh die bestellten Produkte an den Kunden.

Eintreffen sollte Eure Bestellung am nächsten Tag, sofern Ihr kein anderes Wunschdatum angegeben habt. Die Lieferung am gleichen Tag bietet der Online-Supermarkt derzeit nur in Nürnberg, Erlangen und Fürth an. Da sich das Angebot derzeit noch in der Testphase befindet, sind Bestellungen aktuell nur in der Zeit von 9 Uhr bis 18 Uhr möglich.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 wird womög­lich am 21 August präsen­tiert
Guido Karsten1
Die Ankündigung könnte sich auch auf die internationale Version des Nokia X6 beziehen
Nokia Mobile macht es spannend: Am 21. August soll ein ganz besonderes neues Smartphone vorgestellt werden. Ist es das Nokia 9?
Gmail: Google akti­viert Selbst­zer­stö­rungs­mo­dus für vertrau­li­che E-Mails
Guido Karsten
In Gmail könnt ihr E-Mails nun per SMS-Zugriffscode und Verfallsdatum schützen
Google hat das neue Gmail-Feature "Vertrauliche E-Mails" aktiviert. Damit ist es Nutzern möglich, E-Mails zu versenden, die sich selbst zerstören.
Games­com 2018: Diese Acti­vi­sion-Spiele könnt ihr auf der Messe testen
Lars Wertgen
"Call of Duty: Black Ops 4" wird auf der Gamescom spielbar sein
Activision reist in diesem Jahr mit reichlich Gepäck zur Gamescom. Mit dabei ist unter anderem eine spielbare Version von "Call of Duty: Black Ops 4".

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.