Empfehlung der Redaktion: Das beste Smartphone für unter 300 Euro

Naja !8
Das neue Nokia 6
Das neue Nokia 6 (© 2018 CURVED)

Ein gutes Smartphone muss nicht teuer sein. Für weniger als 300 Euro bekommt man schon gute Geräte, an denen man seine Freude haben kann. Wir stellen euch unseren Liebling in dieser Preisklasse vor und haben noch zwei Alternativen im Angebot.

Für unter 300 Euro bekommt man inzwischen Smartphones mit Dualkamera, vernünftiger Displayauflösung und einer Hardware mit der man auch aktuelle Spiele zocken kann. In unserer Top-Liste steht zwar noch das Nokia 5 ganz oben, aber da es jetzt fast ein Jahr alt ist, hat es als aktuelle Empfehlung keine Chance. Es gibt sowohl von Nokia als auch anderen Herstellern neuere Modelle.

Die Neuauflage vom Nokia 6 ist das beste Smartphone für unter 300 Euro

Das Nokia 6.1 oder Nokia 6 (2018) ist zwar im Vergleich zum Vorgänger teurer geworden. Befindet sich aber selbst mit seiner unverbindlichen Preisempfehlung von 279 Euro noch unter der 300-Euro-Grenze. Dafür bekommt ihr ein schön anzusehendes 5,5 Zoll großes Display mit hoher Auflösung und ein hochwertiges Alumniumgehäuse in die Hand. Die Hardware ist nicht nur für alltägliche Anwendungen geeignet, sondern lässt euch auch Spiele wie das grafisch anspruchsvolle "PUBG Mobile" spielen – allerdings nicht in der höchsten Grafikqualität.

Das Gehäuse des Nokia 6 (2018) besteht aus Aluminium.(© 2018 CURVED)

Die 16-Megapixel-Kamera liefert ordentliche Bilder, könnte aber gelegentlich kräftigere Farben haben und kann nachts nicht mit den mindestens doppelt so teuren Top-Smartphones mithalten. Bei ausreichender Beleuchtung liefert auch die Frontkamera Selfies, die man gerne verschickt. Mit Android 8.1 Oreo erwartet euch bei der Software die aktuellste Version von Googles Betriebssystem ohne zusätzliche Apps oder Nutzeroberfläche. Das hat den Vorteil, dass Nokia bisher bei seinen Smartphones Updates zügig zur Verfügung stellen konnte und dies auch beim Nokia 6 (2018) der Fall sein dürfte.

Moto G6: Die Alternative mit Dualkamera

Das Moto G6 von Motorola ist mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 249 Euro noch etwas günstiger als das Nokia 6 (2018). Statt Metall haltet ihr eine Rückseite aus Glas in der Hand und schaut ebenfalls auf ein Display mit hoher Auflösung, das mit 5,7 Zoll etwas größer ist. Die verbaute Hardware ist allerdings etwas langsamer. Das macht sich im Alltag aber nur selten bemerkbar. Etwa bei Spielen: das bereits erwähnte "PUBG Mobile" läuft nur noch mit der niedrigsten Grafikqualität.

Der große Pluspunkt des Moto G6 gegenüber dem Nokia 6 (2018) ist seine Dualkamera. Die liegt nicht nur bei der Bildqualität gleichauf oder sogar leicht vor dem Nokia, sondern hat auch einen Bokeh-Effekt. Der funktioniert zwar nicht immer akkurat, lässt aber den Hintergrund unscharf werden, damit das Motiv im Vordergrund noch mehr in den Fokus des Betrachters rückt. Beim Betriebssystem hängt das G6 mit Android 8.0 Oreo leicht hinterher. Aber Motorola verzichtet ebenfalls auf große Änderungen an der Software und lieferte deswegen in der Vergangenheit oft auch zeitnah Updates aus – aber trotzdem nicht so fix wie Nokia.

Huawei P20 Lite: Wenn der Preis sinkt

Mit seiner unverbindlichen Preisempfehlung von 369 Euro passt das Huawei P20 Lite eigentlich nicht in diese Übersicht. Allerdings ist sein Preis bei den ersten Anbietern unter die Grenze von 300 Euro gesunken. Damit wird es mit seiner Ausstattung und seiner Dualkamera, die nur in der Nacht Schwäche zeigt, zu einer starken Konkurrenz für das Nokia 6 (2018). Sein Display mit der "Notch" genannten Aussparung am oberen Rand bietet ebenfalls detailreiche Inhalte und ist mit 5,84 Zoll nominell größer. Seine Hardware ist in Sachen Leistung mit dem Nokia 6 gleichauf. Beim Gehäuse kommt wie beim G6 Glas zum Einsatz, das hier aber von einem Metallrahmen eingefasst ist.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Lite vs. P20 Lite: Das sind die Unter­schiede
Christoph Lübben
Das Huawei Mate 20 Lite (Bild) ist neuer als das P20 Lite
Ihr sucht ein neues günstiges Smartphone? Wir vergleichen für euch das Huawei Mate 20 Lite mit dem Huawei P20 Lite.
Huawei P20 Lite: Display-Repa­ra­tur nötig? Das könnt ihr tun
Francis Lido
Die Display-Reparatur beim Huawei P20 Lite ist relativ preiswert
Das Display eures Huawei P20 Lite ist beschädigt? Wir verraten euch, wie ihr es reparieren lassen könnt.
Huawei P20 Lite einrich­ten, einstel­len und Daten über­tra­gen
Christoph Lübben
Das Huawei P20 Lite könnt ihr schnell einrichten
Das Huawei P20 einrichten: Wir erklären euch, was ihr auf eurem Smartphone einstellen solltet und wie ihr Daten übertragt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.