Essential Phone vorgestellt: Das ist der Pixel-Killer des Android-Erfinders

Her damit !126
Das Essential Phone verfügt über ein außergewöhnliches Display
Das Essential Phone verfügt über ein außergewöhnliches Display(© 2017 Essential)

Top-Ausstattung in einem edlen Gehäuse: Das Essential Phone von Android-Gründer Andy Rubin überzeugt auf den ersten Blick nicht nur durch sein Aussehen, sondern auch durch sein High-End-Innenleben. Wie Lenovo mit einigen Moto-Smartphones verfolgen die Herausgeber zudem einen modularen Ansatz.

Das Essential Phone verfügt über ein Display, das mit der Diagonale von 5,71 Zoll einen Großteil der Vorderseite einnimmt und mit 2560 x 1312 Pixeln auflöst. Der größte Unterschied zum LG G6 oder Galaxy S8 besteht darin, dass der Bildschirm nicht nur an den Seiten, sondern auch am oberen Rand bis zur Einfassung reicht – lediglich unterbrochen durch die Frontkamera, die 8-MP-Selfies und 4K-Videos ermöglicht. Laut The Verge kommt das Essential näher an eine nur aus dem Display bestehende Front heran als jedes bislang veröffentlichte Gerät.

Top-Specs, aber keine Klinke

Das Essential Phone bietet ohne Ausnahme eine High-End-Ausstattung: Im Inneren verrichtet ein Snapdragon 835 seinen Dienst, der auf 4 GB RAM und einen internen Speicherplatz von 128 GB zugreifen kann. Auf der Rückseite ist eine Dualkamera verbaut, die den gleichen Ansatz verfolgt wie Huawei beispielsweise mit der Kamera des P10: So gibt es einen mehrfarbigen und einen einfarbigen Sensor, wodurch hervorragende Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen möglich sein sollen.

Allerdings müsst Ihr mit dem Smartphone des Android-Gründers auf einen klassischen Kopfhöreranschluss verzichten: Das Essential Phone bietet keinen 3,5-mm-Klinkenanschluss. Möglicherweise wurde dieser Port dem minimalistischen Design des Smartphones geopfert, das nicht einmal ein Logo aufweist; oder der Anschluss soll durch die magnetischen Ports ersetzt werden, die Grundlage für das modulare Design sind.

Essential
Essential(© 2017 Essential)

Modular für Kamera und Co.

Über die magnetischen Ports kann das Essential Phone mit weiteren Geräten verbunden werden: Angekündigt ist eine 360-Grad-Kamera, auf die Essential bereits im Vorfeld mit einem Teaser hingedeutet hatte. Es wird sich zeigen, ob Essential in diesem Bereich tatsächlich Hardware herausbringen kann, die sich von der Konkurrenz wie Lenovo abhebt.

Das Essential Phone kommt zu einem High-End-Preis auf den Markt: 699 Dollar soll das Android-Smartphone zum Release kosten und stellt sich damit auf eine Stufe mit Galaxy S8, iPhone 7 und Co. Mit der 360-Grad-Kamera im Bundle kostet das Gerät zunächst 749 statt 898 Dollar. Das Gerät erscheint in den Farben Black Moon, Stellar Grey, Pure White und Ocean Depths. Wann es ausgeliefert wird, ist der Webseite von Essential nicht zu entnehmen; bislang ist nur eine Reservierung möglich.

Weitere Artikel zum Thema
Konkur­renz zu Echo Show: Neue Hinweise auf Google Home mit Display
Michael Keller
Amazon Echo Show (links) könnte bald Konkurrenz durch Google Home mit Display erhalten
Plant Google eine Version von Google Home mit Bildschirm? Entsprechende Hinweise lassen sich in der neuesten Version der Google-App finden.
iOS 11 ist auf Hälfte aller iPho­nes und iPads instal­liert
Christoph Lübben1
iOS 11 ist wohl auf den meisten aktiven iPhone-Modellen installiert
iOS 11 hat die Oberhand gewonnen: Das neue Betriebssystem ist mittlerweile auf über 50 Prozent der iPhones und iPads installiert.
Huawei arbei­tet offen­bar an falt­ba­rem Smart­phone
Francis Lido
Im Rahmen der Mate-10-Pro-Vorstellung kündigte Huawei offenbar ein faltbares Smartphone an
Anfang der Woche waren alle Augen auf das Mate 10 gerichtet. Abseits des Rampenlichts sprach Huawei in München über ein faltbares Smartphone.