Euer "Google-Konto" bekommt ein neues Design: Das ändert sich

Mehr als 20 Millionen Menschen nutzen ihr Google-Konto täglich
Mehr als 20 Millionen Menschen nutzen ihr Google-Konto täglich(© 2018 Curved)

"Mein Konto" ist Geschichte: Google hat sein Sicherheitscenter überarbeitet und umbenannt. Das neue "Google-Konto" soll transparenter und intuitiver zu bedienen sein. Wir erklären euch, was an der neuen Version – vom Namen einmal abgesehen – alles neu ist.

In der App sollt ihr eine optimale Kontrolle über eure Einstellungen bekommen. Dazu zählt unter anderem eine Suchfunktion, die es euch ermöglicht, nach bestimmten Einstellungen und Informationen zu suchen. Ihr wollt wissen, wie ihr euer Passwort ändert? Das neue Feature bringt euch direkt an die richtige Stelle. Für den Fall, dass ihr nicht genau wisst, nach welchem Problem ihr suchen müsst, könnt ihr im neuen Support-Bereich nachschauen, nachfragen und Antworten von Experten bekommen.

Privatsphäre-Einstellungen verständlicher

Google betont, viel Wert auf Datenschutz und Privatsphäre zu legen. Damit ihr die entsprechenden Einstellungen individuell nach euren Bedürfnissen vornehmen könnt, haben die Entwickler das Design überarbeitet. Dieses sei "Nutzer-getestet, intuitiv und leichter verständlich". Unter "Meine Aktivitäten" findet ihr unter anderem einen Privatsphäre-Check. Das Feature hilft euch, die Privatsphäre-Einstellungen zu verstehen, und erklärt, wie sich diese auf die Google-Dienste auswirken.

Ihr werdet zudem benachrichtigt, sollte Google feststellen, dass ihr eure Sicherheitseinstellungen optimieren könnt. "Zum Beispiel könnten wir euch vorschlagen, euer Konto von älteren Geräten, die ihr nicht mehr benutzt, zu entfernen – oder unverifizierte Apps zu löschen, denen ihr Zugriff auf eure Kontodaten gewährt habt", so das Unternehmen. Das "Google-Konto" ist ab sofort für Android verfügbar. Versionen für iOS und Browser sollen noch in diesem Jahr folgen.


Weitere Artikel zum Thema
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.