Facebook bedient sich mal wieder bei Snapchat

Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten(© 2017 CURVED)

Facebook steht gleich mit mehreren Produkten in Konkurrenz zu Snapchat. Dabei kopiert das Unternehmen von Mark Zuckerberg dessen Funktionen gerne mal – für Instagram, WhatsApp oder nun den Facebook Messenger.

Als Inspiration diente dieses Mal offenbar das "Streak"-Feature von Snapchat, das in der deutschen Version "Feuer und Flamme" heißt. Wie The Verge berichtet, testet Facebook eine sehr ähnliche Funktion wohl gerade im Facebook Messenger. Eine begrenzte Anzahl von Nutzern soll bereits Zugriff darauf haben.

Feuer und Flamme für Facebook

Einer dieser Nutzer ist offenbar Case Sandberg, der einen entsprechenden Screenshot auf Twitter veröffentlichte. Im Facebook Messenger erscheint demnach ein Blitz-Icon, sobald Ihr mit einer Person konstant Nachrichten austauscht. Diese "Streak" soll nach zwei Tagen anhaltenden Nachrichtenversands zu beginnen.

Auch in Snapchat sollen die "Streaks" Nutzer dazu ermuntern, mehr Foto- und Videonachrichten zu verschicken: Wenn Ihr einem Freund an mehr als drei aufeinanderfolgenden Tagen einen Snap geschickt habt, erscheint hinter Eurem Kontakt ein Flammen-Icon – Ihr seid nun "Feuer und Flamme" füreinander. Vergehen 24 Stunden ohne weiteren Snap, erlischt die Flamme und Eure gemeinsame "Streak" ist beendet. Kurz bevor es dazu kommt, warnt Euch ein Sanduhr-Icon davor. Neben der Flamme zeigt außerdem eine Zahl an, seit wie vielen Tagen Ihr schon "Feuer und Flamme" seid.

Ob Facebook das Feature später für alle Nutzer seines Messenger ausrollen wird, sei unklar. Falls es dazu kommen sollte, sei es durchaus wahrscheinlich, dass früher oder später auch eine Integration der "Streaks" in WhatsApp und Instagram erfolgen wird.

Weitere Artikel zum Thema
Snap­chat lässt euch jetzt versen­dete Nach­rich­ten löschen
Francis Lido
Snapchat bietet euch nun mehr Kontrolle über versendete Nachrichten
Snapchat erhält ein praktisches Feature: Nachrichten lassen sich nun löschen, bevor der Empfänger diese gelesen hat.
Face­book testet Bezahl­funk­tion für Grup­pen
Christoph Lübben
Bei Facebook sind bald vielleicht nicht mehr alle Gruppen kostenlos
Facebook möchte offenbar die Inhalte von Gruppen verbessern: Eine Bezahlfunktion soll die Erstellung von hochwertigem Content ermöglichen.
Face­book Messen­ger zeigt nun auto­ma­tisch star­tende Werbe­vi­deos an
Christoph Lübben2
Der Facebook Messenger enthält nun offenbar nervige Werbung
Werbung für den Facebook-Messenger: Erste Nutzer sollen nun automatisch abspielende Spots in der App sehen. Ob das Ganze so bleibt?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.