Facebook fordert YouTube mit neuem Video-Feature heraus

Weg damit !5
Facebook möchte Produzenten beliebter Videos an sich binden
Facebook möchte Produzenten beliebter Videos an sich binden(© 2014 Facebook, CURVED Montage)

Facebook will verhindern, dass Mitglieder mit beliebten Videoinhalten zu YouTube abwandern und testet daher offenbar gerade ein neues Video-Feature: Wie TechCrunch berichtet, ähnelt dieses nicht nur optisch einer typischen YouTube-Seite, es bietet auch sehr ähnliche Funktionen.

Betrachten könnt Ihr eine der neuen Videoseiten beispielsweise auf dem Profil von ABC News. Zu sehen ist dort zunächst ein empfohlener Beitrag, der in einer ähnlichen Größe angezeigt wird wie auch ein aktuell ausgewähltes Video bei YouTube. Darunter finden sich mehrere Playlists wieder, die ebenfalls stark an den Seitenaufbau von YouTube erinnern. Auch ist jedes aufgeführte Video mit Kennzahlen zu den Aufrufen und der Anzahl an Klicks auf den "Gefällt mir"-Button versehen.

Facebook möchte Video-Stars für sich gewinnen und an sich binden

YouTuber und auch Video-Produzenten, die ihre Filme auf anderen Plattformen hochladen, werden im Netz immer wichtiger, denn sie sind Showmaster und Show in einem. Sie ziehen Publikum an und machen eine Plattform beliebt und bekannt – so wie besonders beliebte Sendungen und Moderatoren schon vor Jahrzehnten Fernsehsendern zu größerem Erfolg verhalfen. Klar, dass Facebook möglichst viele der Alleinunterhalter auf seiner Seite haben möchte – und sich auch nicht zu schade dafür ist, von der erfolgreichen Konkurrenz abzukupfern.

Es wird sich zeigen, ob das Video-Feature den gewünschten Erfolg bringt, oder ob der zusätzliche Reiter dem einen oder anderen vielleicht zu viel wird. Sollte sich alles so entwickeln, wie es Facebook gern  hätte, dürfte das Feature schon bald auf alle Profile ausgerollt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten2
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.
Kritik an Ninten­dos Switch-Sprach­chat: kompli­ziert und schlecht umge­setzt
4
Peinlich !5"Splatoon 2" ist das erste Spiel, das den Online-Service der Nintendo Switch unterstützt.
Mit "Splatoon 2" startet der Online-Dienst der Nintendo Switch. Schon jetzt zeichnet sich ab: So zugänglich wie Nintendos Spiele wird das nicht.