Facebook, Google & Co. gründen Open-Source-Projekt TODO

Unter der Flagge von TODO konnte Facebook bereits einige Branchengrößen versammeln
Unter der Flagge von TODO konnte Facebook bereits einige Branchengrößen versammeln(© 2014 TODO)

Facebook goes Open Source: Auf der kürzlich stattgefundenen @Scale-Konferenz kündigte Facebook eine Partnerschaft mit Dropbox, Google, Twitter und einigen weiteren Unternehmen an. Zusammen starten sie das Open-Source-Projekt TODO - eine groß angelegte Denkfabrik nach dem Motto  "talk openly, develop openly".

In einem Blog-Post beschreibt Facebook-Mitarbeiter James Pearce TODO als Projekt, dass Open-Source-Programme einfacher für alle machen soll. Das Ziel sei es, Unternehmen die Entwicklung von eigener quelloffener Software zu erleichtern sowie bessere und wirkungsvollere Anwendungen zu ermöglichen. Für dieses ambitionierte Vorhaben schließt sich Facebook mit Box, Dropbox, GitHub, Google, Khan Academy, Stripe, Square, Twitter und Walmart Labs zusammen. Wie genau diese Zusammenarbeit aussehen soll, will Facebook in den kommenden Wochen verraten.

Facebooks neues Open-Source-Aushängeschild: mcrouter

Als weiteres Highlight kündigte James Pearce das Open-Source-Tool mcrouter (ausgesprochen "mick-router") an. Laut Pearce lässt sich mit diesem Memcached-Protokoll-Router der Datenverkehr zwischen Tausenden von Cache-Servern und Dutzenden von Clustern in Facebook-Rechenzentren auf der ganzen Welt handhaben. Knapp fünf Milliarden Anfragen pro Sekunde soll der mcrouter bewältigen. Umso erfreuter zeigt sich Facebook natürlich darüber, eine BSD-Lizenz für ihr neues Open-Source-Schmuckstück ergattert zu haben: Damit darf der mcrouter frei verwendet werden.  

Weitere Artikel zum Thema
NetzDG: Face­book, Twit­ter und Insta­gram müssen schnel­ler löschen
Jan Johannsen
iPhone 6, Facebook, Twitter, Snapchat
Seit dem 1. Januar 2018 müssen Facebook, Twitter, Instagram und Co. strafbare Inhalte schneller löschen. Kritiker sorgen sich um die Meinungsfreiheit.
Face­book soll zwei smarte Laut­spre­cher für Sommer 2018 planen
Guido Karsten
Die angeblich geplanten smarten Terminals sollten viele der bekannten Facebook-Dienste unterstützen
Facebook soll gleich zwei smarte Lautsprecher als Konkurrenten für HomePod, Echo Show und Co. planen. Beide werden angeblich große Displays bieten.
“Cobra Kai”: Teaser zur “Karate Kid”-Fort­set­zung bringt Daniel-san zurück
Christoph Lübben
Daniel ist seit "Karate Kid" etwas älter geworden – was man in "Cobra Kai" sieht
"Karate Kid" kommt zurück: In der Serie "Cobra Kai" treffen Daniel und Johnny erneut aufeinander. Die gealterten Rivalen mögen sich immer noch nicht.