Facebook investiert in Video-Werbung

Der Bereich Video-Werbung wird auch für Facebook immer wichtiger
Der Bereich Video-Werbung wird auch für Facebook immer wichtiger(© 2014 Facebook, CURVED Montage)

Setzt Facebook künftig stärker auf Video-Werbung? Der Betreiber des sozialen Netzwerks hat das Werbe-Unternehmen LiveRail erworben, das gezielt Videos mit Werbebotschaften an Firmen verkauft. Das war Facebook offenbar rund eine halbe Milliarde Dollar wert.

Das Ziel von LiveRail sei es, ein fester Bestandteil des schnell wachsenden Marktes der Video-Werbung im Internet zu werden, berichtet das Wall Street Journal in seinem Tech-Blog Digits. Möglicherweise erhofft sich Facebook von LiveRail einen Input in Bezug auf Video-Werbung – ein Bereich, in dem Facebook sich gerade erst vorsichtig ausbreitet. So hat das soziale Netzwerk beispielsweise erst vor Kurzem begonnen, seine Nutzer anhand ihres Surf-Verhaltens gezielt mit Werbung anzusprechen.

Solides Wachstum prognostiziert

Dem Bereich Video-Werbung im Internet wird für die kommenden Jahre ein robustes Wachstum vorhergesagt, berichtet die BBC. In dieser Hinsicht könnte sich die Investition von Facebook langfristig auszahlen. Der Kaufpreis für LiveRail soll laut BBC zwischen 400 und 500 Millionen Dollar betragen haben.

Soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook haben in Bezug auf Werbung im Internet einen entscheidenden Vorteil gegenüber klassischen Medien wie Zeitungen: So können sie relativ zuverlässige Aussagen darüber machen, welche Nutzer die Werbung gesehen und wie diese darauf reagiert haben. Werbung wird in Zukunft vor allem im mobilen Bereich noch cleverer eingesetzt werden: So sollen Werbebotschaften gezielt zu bestimmten Uhrzeiten und an bestimmten Orten die Nutzer erreichen, basierend auf den Geo-Daten, die viele Apps erheben.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox One X: Vorbe­stel­lung star­tet nach der Games­com-Keynote
Guido Karsten
Die Xbox One X soll im November 2017 erscheinen
Am 20. August soll der Vorverkauf für die Xbox One X beginnen. Zum Launch wird allerdings ein wichtiger Titel fehlen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen5
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.
Phis­hing per iMes­sage und SMS: Betrü­ger haben es auf Apple IDs abge­se­hen
Guido Karsten1
Nachrichten von unbekannten Kontakten mit Links darin sollten Euch immer nachdenklich stimmen
Messenger-Dienste wie iMessage werden immer wieder von Betrügern zweckentfremdet. In einem neuen Fall haben es Hochstapler auf Apple IDs abgesehen.