Facebook lässt euch bald Boomerang-Videos und AR-Zeichnungen aufnehmen

Schon bald könnt ihr in Facebook Stories neue kreative Dinge machen: Die App wird künftig um Boomerang-Videos und AR-Zeichnungen erweitert. Lange soll es nicht dauern, bis ihr eines der neuen Features für die Facebook Kamera erhaltet.

Endlos-GIF-Bilder hat die Plattform euch zwar auch schon zuvor ermöglicht, doch die "Boomerang"-Funktion könnte hier nun als Nachfolger fungieren, berichtet TechCrunch. Sie soll insgesamt etwas besser als der Vorgänger sein. Womöglich kennt ihr das Feature schon aus Instagram: Für die Foto-App ist die Neuerung bereits gegen Ende 2016 erschienen. Die "Boomerang-Videos" sollen ab sofort ausrollen, ihr könnt sie demnach schon in den kommenden Tagen ausprobieren.

Zeichnungen in Kürze

Mit den AR-Zeichnungen könnt ihr direkt in 3D über die Facebook Kamera malen. Bis das Feature erscheint, sollen aber noch einige Wochen vergehen. Es ist euch dann beispielsweise möglich, digitales Graffiti auf Hauswände zu sprühen oder Objekte zu verzieren. Kreative können Gegenstände wie Mülleimer auch mit Augen und Armen versehen, um diesen etwas mehr Persönlichkeit zu verpassen. Das Ergebnis teilt ihr dann mit euren Freunden, sofern ihr das wollt.

Die Facebook App soll Ecken und Objekte über die Kamera dabei sehr gut erkennen, was bei der Platzierung von 3D-Modellen helfen dürfte. In dem Demonstrations-Video, das wir oberhalb dieses Artikels eingebunden haben, könnt ihr euch einen Eindruck von dem Feature machen. TechCrunch zufolge sollen AR-Zeichnungen aber noch nicht in jedem Fall gut funktionieren. Hier muss offenbar noch nachgebessert werden.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book Messen­ger zeigt nun auto­ma­tisch star­tende Werbe­vi­deos an
Christoph Lübben2
Der Facebook Messenger enthält nun offenbar nervige Werbung
Werbung für den Facebook-Messenger: Erste Nutzer sollen nun automatisch abspielende Spots in der App sehen. Ob das Ganze so bleibt?
Face­book könnte euch in Zukunft die Augen öffnen
Francis Lido
Facebook könnte künftig viele verunglückte Fotos retten
Facebook arbeitet an einer Technologie, die geschlossene Augen auf Fotos öffnen kann. Die genutzte Methode kommt bereits woanders zum Einsatz.
iOS: Apple Maps und Face­book Messen­ger funk­tio­nie­ren wieder
Francis Lido1
Apple Maps ist wieder erreichbar
Apple Maps war stundenlang down, der Facebook Messenger stürzte unter iOS ab. Beide Probleme sind nun behoben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.