Facebook Messenger gibt es nun auch für Kinder

Für Kinder ab sechs Jahren soll es bald einen speziellen Kinder-Messenger von Facebook geben
Für Kinder ab sechs Jahren soll es bald einen speziellen Kinder-Messenger von Facebook geben(© 2017 CURVED)

Chatten bald auch schon Sechsjährige mit dem Facebook Messenger? Das Unternehmen hinter dem sozialen Netzwerk und dem damit verbundenen Messenger möchte es schon bald auch Kindern unter 13 Jahren ermöglichen, sich über eine Anwendung dieser Art auszutauschen.

Derzeit sei es in den USA Kindern unter 13 Jahren per Gesetz nicht erlaubt, sich bei Facebook zu registrieren und den Dienst zu nutzen, berichtet The Verge. Facebook habe aus diesem Grund einen neuen Messenger entwickelt, der sich speziell an Nutzer in diesem jungen Alter richtet. Ein Facebook-Account ist dem Bericht zufolge für die Verwendung der neuen Anwendung "Messenger Kids" nicht notwendig.

Keine Gefahr, volle Kontrolle

Eltern sollen den Zugang ihrer Kinder zum speziellen Messenger von ihrem eigenen Facebook-Account aus erst ermöglichen und anschließend kontrollieren können. Sie legen so zum Beispiel fest, welche Freunde oder Familienmitglieder die lieben Kleinen überhaupt kontaktieren dürfen. Für zusätzliche Sicherheit soll zudem ein strikter Ausschluss von Werbung und In-App-Käufen sorgen.

Zunächst wird es den Facebook Messenger für Kinder wohl nur in den USA und nur für iOS geben. Eine Version für Android soll aber in den kommenden Monaten sowohl im Google Play Store als auch über den Amazon App Store bereitgestellt werden. Ob und wann ein Release von "Messenger Kids" auch in Deutschland erfolgen könnte, ist unklar.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book Stories bieten bald neue Inter­ak­ti­ons­mög­lich­kei­ten
Lars Wertgen
Die Facebook Stories werden enger mit dem Messenger verknüpft
Facebook will die Facebook Stories erweitern und testet gleich vier neue Funktionen.
Face­book Messen­ger zeigt nun auto­ma­tisch star­tende Werbe­vi­deos an
Christoph Lübben2
Der Facebook Messenger enthält nun offenbar nervige Werbung
Werbung für den Facebook-Messenger: Erste Nutzer sollen nun automatisch abspielende Spots in der App sehen. Ob das Ganze so bleibt?
iOS: Apple Maps und Face­book Messen­ger funk­tio­nie­ren wieder
Francis Lido1
Apple Maps ist wieder erreichbar
Apple Maps war stundenlang down, der Facebook Messenger stürzte unter iOS ab. Beide Probleme sind nun behoben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.