Facebook: Mobile Web-Version nun ohne Messenger-Zugriff

Weg damit !7
Facebook möchte offenbar, dass Ihr künftig die Facebook Messenger-App nutzt
Facebook möchte offenbar, dass Ihr künftig die Facebook Messenger-App nutzt(© 2015 Facebook, CURVED Montage)

Facebook im Browser bald ohne Messenger? Seit April 2014 müssen Nutzer der Facebook-App ohne Chat auskommen. Dafür steht seitdem der Facebook Messenger als separate App zur Verfügung. Die Browser-Version des sozialen Netzwerks zieht nun nach. Wer die Seite ansurft, erhält nur einen knappen Hinweis, wie Caschys Blog berichtet.

Das betrifft demnach nur Facebook-Mitglieder, welche die Seite mit ihrem Smartphone besuchen – und offenbar auch nicht alle, sondern nur eine Testgruppe. "Your conversations are moving to Messenger", heißt es dann, "Ihre Konversationen wechseln zum Messenger". Öffnet Ihr Facebook im Desktop-Browser bleibe aber alles beim Alten.

Auch Apps betroffen

Den Angaben zufolge taucht diese Nachricht auch innerhalb von Drittanbieter-Apps auf, die Facebook-Funktionen mittels eines sogenannten Wrappers bereitstellen. Diese nutzen nämlich die Browser-Version als Grundlage. Es gibt allerdings einen Workaround für die Programmierer, weil für den Einsatz von Wrappern mehrere Web-Adressen zur Verfügung stehen, wobei einige noch die althergebrachte Version von Facebook inklusive Messenger anzeigen.

Allerdings bleibt die Frage, wie lange dies auch weiterhin der Fall sein wird. Sollte Facebook den Messenger auch aus der Web-Version für Mobilgeräte-Nutzer auslagern, bleibt über kurz oder lang wohl nur die Installation des Facebook Messengers – oder der Wechsel zur Konkurrenz in Form von WhatsApp, Telegram, Threema und Co. Da es sich aber offenbar um eine Testphase handelt, bleibt die Hoffnung, dass die Pläne des Netzwerks noch nicht in Stein gemeißelt sind.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Under­ground: Ende für den Store mit Gratis-Apps
Michael Keller
Amazon schließt seinen Underground-Store für Apps
Keine kostenlosen Apps von Amazon mehr: Wie das Unternehmen bekannt gibt, soll das "Actually Free"-Programm nicht weitergeführt werden.
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.
Darum ist der Messen­ger Lite der bessere Face­book Messen­ger
Jan Johannsen7
Links der Facebook Messenger und rechts der Messenger Lite.
Der Facebook Messenger wurde mit der Story-Funktion nach Meinung vieler Nutzer unbrauchbar. Mit dem Messenger Lite naht Rettung von Facebook selbst.