Facebook Premieren erlauben Erstaustrahlungen von Filmen mit Interaktion

Facebook will das Videoerlebnis auf seiner Plattform verbessern
Facebook will das Videoerlebnis auf seiner Plattform verbessern(© 2017 CURVED)

Facebook hat mehrere neue Funktionen für seine Social-Media-Plattform vorgestellt. Dabei stehen vor allem Filmemacher und ihre Fans im Fokus: Dank der sogenannten Premieren können sich "Creator" beispielsweise mit ihren Fans unterhalten, während ein neuer Film ausgestrahlt wird.

Habt ihr ein Video bereits erstellt, könnt ihr es in einer "Premiere" auf Facebook veröffentlichen – und so einen "Live-Moment" erschaffen, wie das soziale Netzwerk in seinem Newsroom bekannt gibt. Das gemeinsame Erleben soll dabei im Vordergrund stehen, das bislang nur mit tatsächlichen Live-Übertragungen möglich war. Die "Premieren" stehen euch ab sofort zur Verfügung. Ihr könnt sie bis zu 30 Tage im Voraus planen.

Interaktive Umfragen und Top-Fans

Während ein Video läuft, können Creator künftig auch interaktive Umfragen starten. Auf diese Weise erhalten sie etwa Einblicke darin, was den Zuschauern gut oder weniger gut gefällt. Ebenfalls neu sind die sogenannten "Top-Fans". Ersteller von Videos können Zuschauer, die besonders viel kommentiert oder mit Likes versehen haben, zu Top-Fans ernennen. Voraussetzung für die Nutzung der Top-Fan-Funktion sind mindestens 10.000 Follower. Sofern die Nutzer zustimmen, wird die Bezeichnung "Top Fan" dann künftig neben ihrem Namen angezeigt.

Zuletzt hat das soziale Netzwerk wieder für negative Schlagzeilen gesorgt: So soll es ein Datenleck gegeben haben, von dem weltweit rund 90 Millionen Nutzer betroffen sind. Doch auch positive Dinge zeichnen sich ab: So soll der Marktstart eines smarten Displays zumindest  in greifbare Nähe gerückt sein. Damit will Facebook angeblich dem Echo Show von Amazon Konkurrenz machen.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book-Hack: Diese Daten wurden erbeu­tet
Guido Karsten2
Die Privatsphäre-Einstellungen von Facebook schützen leider nicht vor Hacker-Attacken
Im September war Facebook Opfer eines Hacker-Angriffs. Nun verrät das Unternehmen, welche Daten von Nutzern dabei offenbar abgeschöpft wurden.
Portal: Das ist Face­books Antwort auf Amazon Echo Show
Sascha Adermann
Portal+ hilft auf Wunsch in der Küche mit
Facebook als Hüter der Privatsphäre? Klingt nach einem Widerspruch. Aber genau damit bewirbt das Unternehmen seine smarten Lautsprecher namens Portal
Insta­gram könnte künf­tig eure Posi­tion an Face­book verra­ten
Michael Keller
Seit 2012 gehört Instagram zu Facebook
Instagram soll eine neue Funktion testen: Demnach könnte die Social-Media-App euren Standort künftig an Facebook weiterleiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.