Facebook testet Dislike-Button

Messenger-Nutzer sollen einzelne Nachrichten mit Emojis kommentieren können
Messenger-Nutzer sollen einzelne Nachrichten mit Emojis kommentieren können(© 2017 TechCrunch)

Facebook testet aktuell offenbar im kleinen Rahmen eine Neuerung für seinen Messenger, wie wir sie zum Teil schon vom großen sozialen Netzwerk kennen. Ein Leser von TechCrunch, der bereits Zugriff auf die Änderung hat, gab nun Screenshots weiter, auf denen das Feature in Aktion zu sehen ist.

Facebook hat demnach bei diesem Nutzer namens Hoan Do sowie einigen anderen Reaktionen-Buttons freigeschaltet. Fährt der Nutzer über eine Nachricht in einem Chat, erscheint daneben ein kleiner Emoji-Button. Tippt Ihr ihn an, erscheint eine leiste mit mehreren Emojis, die mögliche Reaktionen auf die Nachricht darstellen.

Auch der Dislike ist dabei

Neben den von Facebook bekannten Reaktionen-Emojis mit fröhlichem, verärgertem, verliebtem, erstauntem oder traurigem Blick ist hier auch der gewöhnliche Like-Daumen aufgeführt. Besonders sticht aber die letzte Option hervor: der Dislike-Button in Form eines nach unten gerichteten Daumens.

Facebook hat gegenüber TechCrunch bestätigt, dass das Feature aktuell getestet werde. Zum Hintergrund erklärten die Betreiber des Messengers, dass man auf diese Art den Nutzern die Möglichkeit geben möchte, einzelne Nachrichten mit entsprechenden Reaktionen zu versehen. Dies soll besonders in Gesprächsverläufen hilfreich sein, in denen viele einzelne Nachrichten zu unterschiedlichen Themen auf den Teilnehmer einprasseln. Ob das Feature überhaupt oder in dieser Form in Zukunft allen Nutzern bereitgestellt wird, ist zurzeit unklar, da der Test noch läuft.

Weitere Artikel zum Thema
Insta­grams neuer Messen­ger ist eine Lite-Version von Snap­chat
Francis Lido
Instagram Direct könnte eine Snapchat-Alternative werden
Instagram Direct erhält eine eigene App: Facebook testet offenbar den "Direct"-Messenger derzeit in sechs Ländern.
Face­book Messen­ger: Neue Spiele und Live-Stre­a­ming-Featu­res in Arbeit
Guido Karsten
Mit den Instant Games im Facebook Messenger könnt Ihr sofort loszocken
Facebook feiert den einjährigen Geburtstag der Instant Games im Messenger. Demnächst soll es noch mehr Spiele und Gaming-Features geben.
"Stran­ger Things" Staf­fel 3 lässt offen­bar noch lange Zeit auf sich warten
Guido Karsten
Bis "Stranger Things 3" auf Netflix startet, vergeht in Hawkins wohl noch ein ganzes Schuljahr
"Stranger Things 2" ist seit Anfang November 2017 in Deutschland auf Netflix zu sehen. Bis zur Fortsetzung vergeht leider wohl noch mehr als ein Jahr.