Facebook testet Snapchat-Kamera-Features wie Masken und Filter

Die witzigen Snapchat-Effekte könnten in ähnlicher Form bald auch in Facebook zu finden sein
Die witzigen Snapchat-Effekte könnten in ähnlicher Form bald auch in Facebook zu finden sein(© 2015 CURVED)

Facebook hat in Irland mit dem Test eines neuen Features begonnen, das sehr an Snapchat erinnert und den Konkurrenten wohl auch direkt unter Druck setzen soll. Die Neuerung bezieht sich auf die Kamera-Funktion und soll das Anfertigen und Versenden grafisch verzierter Selfies und Fotos ermöglichen, wie CNet berichtet. Und noch mehr soll die Funktion von Snapchat übernehmen.

Ein neuer Button über dem News-Feed von Facebook startet das neue Feature. Anschließend kann mit der Kamera ein Foto aufgenommen und mit Selfie-Masken und Filtern versehen werden. Eine spezielle Übersicht für Konversationen, in denen solche Fotos mit Freunden ausgetauscht wurden, ist ebenfalls enthalten und per Wischbewegung nach rechts erreichbar.

Mit Haltbarkeitsdatum

Ein weiteres Detail, das wir von Snapchat kennen, ist das integrierte Haltbarkeitsdatum für so erstellte und versendete Fotos. Erhaltet und öffnet Ihr nämlich solch ein Bild, könnt Ihr es nur 24 Stunden lang erneut aufrufen. Teilt Ihr Eure Aufnahmen mit Freunden, können sie ebenso wie Ihr das Material kommentieren. Folgen irgendwann keine weiteren Reaktionen mehr, sollen die Aufnahmen von selbst verschwinden.

Sowohl die Masken und Filter als auch die Selbstzerstörungsfunktion für Fotos und Videos sind und waren elementare Bestandteile von Snapchat, die den Dienst groß gemacht haben. Mit dem Einfügen solcher Funktionen in die Haupt-App von Facebook greift der Betreiber des sozialen Netzwerks Snapchat direkt an. Man darf gespannt sein, ob es Facebook gelingen wird, dem Konkurrenten das Leben auf diese Weise schwer zu machen.


Weitere Artikel zum Thema
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.
Eve V: Surface-Killer nimmt nächste Hürde vor Verkaufs­start
Guido Karsten
Das Eve V ist besser ausgestattet als das Microsoft Surface Pro.
Das Eve V könnte nach der Sichtung in der Datenbank der FCC schon bald erscheinen. Das Microsoft Surface Pro (2017) könnte dann womöglich abdanken.
Snap­chat: "Stand­ort teilen"-Feature aus Sicht von Daten­schüt­zern bedenk­lich
Michael Keller
Auf einer Karte könnt Ihr in Snapchat Eure Freunde finden
Snapchat hat per Update ein "Standort teilen"-Feature eingeführt. Datenschützer sehen in der Funktion vor allem für junge Nutzer eine Gefahr.