Finder belohnen verlorenes iPad mit verrückten Selfies

Supergeil !18
Nette Zugabe zum verloren geglaubten iPad: Selfie-Grimassen der Finder
Nette Zugabe zum verloren geglaubten iPad: Selfie-Grimassen der Finder(© 2014 Imgur/EarlySpaceCowboy)

Glück im Unglück – mit Spaß: Das Team einer unbekannten Airline bewies Humor, als es das Apple iPad eines Passagiers im Flugzeug fand. Bevor es dem erleichterten Mann aus New York sein Tablet zukommen ließ, verewigten sich Stewardessen und anderes Personal mit lustigen Selfies.

Nach eigener Aussage wollte das Team damit zeigen, dass Airlines nicht nur für überteuerte Tickets und schlechten Kundenservice stehen, sondern auch ein Gespür für Humor besitzen, berichtet das britische Magazin Metro. Mit den närrischen Grimassen ist ihnen das zumindest bei dem iPad-Besitzer Stepan Hruda anscheinend gelungen.

Hoffentlich keine Strafe

Nach eigener Aussage fand Stepan Hruda die Fotos tatsächlich amüsant – wobei er natürlich in erster Linie froh war, sein 300 Dollar teures iPad zurückerhalten zu haben. Trotzdem hofft er, dass die Airline ebenfalls Humor beweist und sein Personal für die Selfies nicht abstraft. "Das war eine großartige Erfahrung als Kunde", berichtete er. Er sei sehr froh, sein iPad wiederbekommen zu haben und hoffe, dass niemand albern würde und den netten Angestellten eine Abmahnung erteile.

Bei dem Gerät handelte es sich übrigens um ein iPad der vierten Generation – dementsprechend sind die Selfies mit der 1,2-MP-Frontkamera nicht besonders hochauflösend ausgefallen.


Weitere Artikel zum Thema
Viral-Hit: So geht ein YouTu­ber gegen Paket­diebe vor
Francis Lido
Glitter-Bomb-Rober
Mark Rober hat eine unangenehme Überraschung für Paketdiebe ausgetüftelt: In einer HomePod-Verpackung versteckte der YouTuber eine Glitter-Bombe.
Amazon Echo: Apple Music in Deutsch­land erst 2019 nutz­bar
Christoph Lübben
Alexa kann auf eurem Amazon Echo wohl erst 2019 Songs von Apple Music abspielen
Apple Music kommt für Amazon Echo: Offenbar müsst ihr euch aber noch etwas gedulden, bevor es in Deutschland so weit ist.
Apple holt "Fast and Furious"-Regis­seur für eigene Serien
Francis Lido
Unter anderem über Apple TV werdet ihr künftig wohl mehr Eigenproduktionen von Apple finden
Apple stellt weiterhin die Weichen für seinen kommenden Streaming-Dienst: Regisseur Justin Lin wird Serien für das Unternehmen produzieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.