Fitbit Pay ermöglicht bargeldloses Bezahlen über die Versa und Ionic

Fitbit und BW-Bank bringen Fitbit Pay nach Deutschland
Fitbit und BW-Bank bringen Fitbit Pay nach Deutschland(© 2018 CURVED)

Smartwatch-Fans aufgepasst: Ab sofort könnt ihr auch mit der Fitbit Versa oder Ionic bezahlen. So können künftig auch mal Smartphone und Brieftasche zuhause bleiben. Die wichtigsten Infos und kooperierende Banken findet ihr hier.

Den ersten Schritt in Richtung bargeldloses Bezahlen über ein Wearable geht nach Google Pay und Garmin Pay jetzt auch Fitbit: Ab sofort können Träger der neueren Smartwatches aus dem Hause Fitbit über ihr Wearable shoppen. Dies gilt allerdings nur für Besitzer der Fitbit Ionic oder Versa mit einem Konto samt Visa-Karte bei der BW-Bank. Damit schrumpft die Nutzungsmöglichkeiten von Fitbit Pay natürlich wieder deutlich. Dennoch ist es ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung: Wir Deutschen tun uns ja bisweilen sehr schwer mit den kontaktlosen Zahlungsmöglichkeiten.

So will Fitbit Pay eure sensiblen Daten schützen

Derzeit wird Fitbit Pay von mehr als 100 Banken und Geldinstituten in 16 Ländern angeboten. Die Kunden der BW-Bank können ihre Visa-Kreditkarten sowie die MercedesCard in nur wenigen, simplen Schritten in die Fitbit App auf Android, iOS oder Windows integrieren. Fitbit Pay hat ein Sicherheitssystem, das die Tokenplattform von Visa nutzt. Sollte das Wearable verloren gehen, kann die Bank den darauf gespeicherten Token sofort deaktivieren. Zusätzlich ist bei der Einrichtung von Fitbit Pay eine PIN einzugeben, die alle Transaktionen schützt.

Innerhalb der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) übernimmt die Baden-Württembergische Bank (BW-Bank) die Geschäftsfelder Privat- und Firmenkundengeschäft mit besonderem Fokus auf das Mittelstandsgeschäft in Baden- Württemberg. Sie fungiert auch als Sparkasse für die Landesbank auf dem Gebiet der Landeshauptstadt Stuttgart. Im Rahmen dieser Aufgaben bietet die BW-Bank alle Arten von Bank- und Finanzdienstleistungen an. Die BW-Bank hat ihren Hauptsitz in Stuttgart und verfügt über mehr als 150 Filialen in ganz Deutschland. Die BW-Bank treibt das Thema Digitalisierung im Interesse des Kundennutzens konsequent voran, nicht zuletzt beim komfortablen, kontaktlosen Bezahlen.

Fitbit folgt Garmin und Google Pay

In Deutschland setzt sich das kontaktlose Bezahlen über Wearables nur sehr langsam durch – und wenn es möglich ist, dann nur sehr eingeschränkt. Besitzer einer Garmin-Uhr können seit Juni 2018 mit den Wearables zahlen, allerdings ist die Funktion auf wenige Modell beschränkt. Deutlich mehr Möglichkeiten des bargeldlosen Bezahlens bietet hierzulande Google Pay, der funktioniert auf nahezu jedem aktuellen Smartphone. Dafür sind nur wenige Banken dabei. Dafür sind mit der Commerzbank, der Comdirect, der Online-Bank N26 sowie der Wirecard-Tochter Boon nur wenige Banken dabei. Und eine Kreditkarte braucht ihr auch. Immerhin: Die Zahlung funktioniert an jedem Terminal, das kontaktloses Bezahlen unterstützt. Und: Weitere Partnerschaften sind in Planung.

Weiterführende Links für Fitbit-Fans

Wenn ihr zufällig ein Konto bei der BW-Bank habt und noch passenden Fitbit-Zubehör braucht, lohnt sich vielleicht ein Blick in unsere letzte Fitbit-News: Noch bis zum 17. August 2018 gibt Fitbit im Sommer-Sale Rabatt auf ausgewählte Produkt. Falls ihr außerdem erfahren wollt, wie Fitbits neues Gesundheits-Feature speziell für Frauen funktioniert, legen wir euch unseren Testbericht dazu nahe.


Weitere Artikel zum Thema
FitBit Charge 4: Offi­zi­elle Bilder, Video, Preis und Featu­res gele­akt
Francis Lido
Der Fitbit Charge soll aussehen wie sein Vorgänger (Bild)
Das Geheimnis um den Fitbit Charge 4 scheint gelüftet: Offizielles Bildmaterial, der Preis und die komplette Ausstattung sind geleakt.
Fitbit Coach 90 Tage kosten­los – wegen Coro­na­vi­rus
Michael Keller
Wearables wie Fitbit Versa Lite (Bild) unterstützen euch bei Workouts – auch zu Hause
Fitbit hilft euch in Quarantäne: Wegen des Coronavirus verlängert das Unternehmen den Testzeitraum für seine App auf 90 Tage.
Fitbit Charge 4: Besser, aber teurer als der Vorgän­ger?
Michael Keller
Der Nachfolger des Fitbit Charge 3 (Bild) soll nahezu identisch aussehen
Der Fitbit Charge 4 steht offenbar bereits in den Startlöchern: Neben Gerüchten zur Ausstattung sind erste Bilder des Fitnesstrackers aufgetaucht.