Fitbit springt vorerst nicht auf Apples HealthKit auf

Unfassbar !5
Fitbit erteilt dem Schrittezählen im HealthKit eine Absage
Fitbit erteilt dem Schrittezählen im HealthKit eine Absage(© 2014 CURVED)

Fitbit hat keine Lust auf das HealthKit: Der Hersteller von Fitness-Armbändern zur Aktivitäts- und Schlafüberwachung erteilt Apples neuer Health-Applikation vorerst eine Absage. Bis auf Weiteres soll es keine App-Aktualisierung geben, die mit Apples neuer Gesundheits-Schnittstelle kommunizieren kann.

"Derzeit planen wir keine HealthKit-Integration." Mit dieser Aussage meldet sich ein Fitbit-Sprecher im hauseigenen Community-Forum bezüglich einer HealthKit-Partnerschaft zu Wort, wie 9to5mac berichtet. Demnach sei Apples Gesundheits-App eine interessante neue Plattform, deren Entwicklung Fitbit beobachte, um Gelegenheiten zu erkennen, wie sich die Fitbit-Experience weiter verbessern lasse. Zurzeit arbeite das Unternehmen jedoch an anderen Projekten für seine Nutzer. Abschließend wendet sich Fitbit direkt an die Community und fragt, welchen Mehrwert sie sich von einer HealthKit-Integration erhoffen würde.

Fitbits HealthKit-Boykott nur vorübergehend?

Warum Fitbit noch keine Verknüpfung mit Apples HealthKit eingehen will, ist etwas unklar. Eventuell hat das Unternehmen Angst vor einem Daten-Export oder es stuft den Dienst als irrelevant ein. Fakt ist, dass es vorerst keine Möglichkeit geben wird, über Fitbit-Geräte gesammelte Daten in der Gesundheits-App von Apple abzuspeichern. Wirklich auszuschließen scheint Fitbit eine zukünftige Integration jedoch nicht. Die Feedback-Aufforderung im Forum spricht zumindest dafür, dass man sich eventuell nach den Wünschen der Nutzer richtet. Eine spätere Partnerschaft dürfte zumindest kein Problem sein, denn für Apple ist Fitbit nach eigener Aussage die erste Wahl, wenn es um ideale Produkte für die HealthKit-Integration geht.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei darf weiter Android-Upda­tes vertei­len – aber nur begrenzt
Michael Keller
Huawei-Smartphones wie das P30 Pro (Bild) erhalten vorerst weiter Android-Updates
Neue Wendung im Fall USA vs. Huawei: Der Smartphone-Hersteller darf nun doch weiter Android-Updates verteilen. Zumindest vorläufig.
OnePlus 7 Pro im Test: Ein Tele­fon, wie ein Formel-1-Auto
Benjamin Kratsch
Her damit !13OnePlus 7 Pro begeistert im Test.
Eine Woche lang haben wir das OnePlus 7 Pro im Test auf Herz und Nieren geprüft. Was schnell klar wurde: Dieses Smartphone hat es in sich!
Das soll im Honor 20 stecken: Braucht es da noch ein Pro-Modell?
Christoph Lübben
Das Honor 20 sieht dem Samsung Galaxy S10e (Bild) wohl sehr ähnlich
Das Honor 20 ist in Kürze offiziell. Angeblich ist das Handy der Huawei-Tochter ähnlich gut wie das Pro-Modell.