Fitbit springt vorerst nicht auf Apples HealthKit auf

Unfassbar !5
Fitbit erteilt dem Schrittezählen im HealthKit eine Absage
Fitbit erteilt dem Schrittezählen im HealthKit eine Absage(© 2014 CURVED)

Fitbit hat keine Lust auf das HealthKit: Der Hersteller von Fitness-Armbändern zur Aktivitäts- und Schlafüberwachung erteilt Apples neuer Health-Applikation vorerst eine Absage. Bis auf Weiteres soll es keine App-Aktualisierung geben, die mit Apples neuer Gesundheits-Schnittstelle kommunizieren kann.

"Derzeit planen wir keine HealthKit-Integration." Mit dieser Aussage meldet sich ein Fitbit-Sprecher im hauseigenen Community-Forum bezüglich einer HealthKit-Partnerschaft zu Wort, wie 9to5mac berichtet. Demnach sei Apples Gesundheits-App eine interessante neue Plattform, deren Entwicklung Fitbit beobachte, um Gelegenheiten zu erkennen, wie sich die Fitbit-Experience weiter verbessern lasse. Zurzeit arbeite das Unternehmen jedoch an anderen Projekten für seine Nutzer. Abschließend wendet sich Fitbit direkt an die Community und fragt, welchen Mehrwert sie sich von einer HealthKit-Integration erhoffen würde.

Fitbits HealthKit-Boykott nur vorübergehend?

Warum Fitbit noch keine Verknüpfung mit Apples HealthKit eingehen will, ist etwas unklar. Eventuell hat das Unternehmen Angst vor einem Daten-Export oder es stuft den Dienst als irrelevant ein. Fakt ist, dass es vorerst keine Möglichkeit geben wird, über Fitbit-Geräte gesammelte Daten in der Gesundheits-App von Apple abzuspeichern. Wirklich auszuschließen scheint Fitbit eine zukünftige Integration jedoch nicht. Die Feedback-Aufforderung im Forum spricht zumindest dafür, dass man sich eventuell nach den Wünschen der Nutzer richtet. Eine spätere Partnerschaft dürfte zumindest kein Problem sein, denn für Apple ist Fitbit nach eigener Aussage die erste Wahl, wenn es um ideale Produkte für die HealthKit-Integration geht.


Weitere Artikel zum Thema
Folio: Das ist Leno­vos falt­ba­res Tablet
Guido Karsten1
Das Lenovo Folio ist einklappbar und verhältnismäßig dick
2016 gab es auf der Hausmesse "Lenovo Tech World" ein biegsames Smartphone zu sehen. Nun folgt das Folio-Tablet, das sich zum Smartphone falten lässt.
Deluxe-Kopf­hö­rer Blue Ella und Sadie im Test: teure, tolle Töner
Das Zwillingspaar: Blue Sadie und Ella im Test.
Die Kopfhörer Sadie und Ella von Blue unterscheiden sich optisch kaum. Dabei sind sie grundverschieden. Das macht sich auch im Preis bemerkbar.
So soll das iPhone 8 ausse­hen: Design steht angeb­lich fest
Michael Keller13
Her damit !39Netz- und Akkuanzeige sollen sich beim iPhone 8 neben den Frontkamerasensoren befinden
Apple hat sich auf das finale Design festgelegt: Im Internet sind neue Bilder aufgetaucht, die das Jubiläums-iPhone zeigen sollen.