"Fortnite" als Vorbild: Große EA-Titel sollen künftig Crossplay ermöglichen

"Fortnite" ermöglicht euch bereits Crossplay – EA will sich daran wohl orientieren
"Fortnite" ermöglicht euch bereits Crossplay – EA will sich daran wohl orientieren(© 2018 Epic Games)

Bei "Fortnite" geht es bereits, bei Titeln wie "FIFA 18" leider nicht: Crossplay-Matches zwischen Spielern auf unterschiedlichen Plattformen. Glaubt man allerdings neuesten Äußerungen des CEOs von EA, Andrew Wilson, so dürften einige EA-Spiele in nicht allzu ferner Zukunft Crossplay ermöglichen.

Auf einer Investorenkonferenz sprach der Chef des großen Studios über Crossplay und wie attraktiv diese Entwicklung für EA sei: "Wir schauen uns einige unserer Schlüsselmarken an und überlegen, wie wir sie plattformübergreifend anbieten können – ähnlich wie es ‘Fortnite’ gemacht hat." Schließlich habe EA bei einigen Titeln eine Gamer-Gemeinde, die über viele Plattformen verstreut spiele. Auch wenn Wilson beliebte Spielereihen wie "FIFA 19" oder "Battlefield V" konkret nicht erwähnte, bestätigte er, dass Crossplay "ein wichtiger Teil" der zukünftigen Ausrichtung von EA sei. Somit dürften beliebte Reihen künftig über das Feature verfügen.

Sony bremst Crossplay aus

Aktuell ist Crossplay nur vereinzelt bei Titeln wie "Rocket League" und "Minecraft" zwischen Nintendo Switch und Xbox One möglich. Sony verweigert PlayStation-Nutzern das Zusammenspielen mit Freunden auf anderen Systemen – offenbar aus finanziellen Gründen. Das hat dem japanischen Elektronikkonzern eine Menge Kritik eingebracht – insbesondere von "Fortnite"-Spielern, die ihren Spielfortschritt zwischen Switch und PlayStation 4 transferieren wollten.

EA-Chef Wilson geht davon aus, dass die Gaming-Welt auch durch den Streaming-Trend immer Crossplay-freundlicher werde. "Wir haben eine Vision, dass in drei bis fünf Jahren ein Großteil der Spieleerfahrung in der Cloud existieren und technisch auf jeder Plattform abrufbar sein wird, die Sie besitzen." Unternehmen wie EA oder auch Bungie, dessen Entwickler sich vorstellen können, "Destiny 2" crossplayfähig zu machen, dürften den Trend zu Crossplay weiter positiv beeinflussen.


Weitere Artikel zum Thema
PSN und Xbox Live lang­sa­mer: Dros­se­lung wegen Coro­na­vi­rus
Francis Lido
Sony drosselt den Online-Dienst für die PlayStation 4
PSN und Xbox Live werden langsamer. Grund für die Drosselung ist das Social Distancing infolge der Coronavirus-Pandemie.
PSN Sale im März: Diese PS4-Games sind nur noch wenige Tage güns­ti­ger
Guido Karsten
Passend zur Corona-Krise gibt es im März 2020 noch massenhaft günstige PS4-Spiele
PS4-Gamer aufgepasst: Corona hält die Welt in Atem, aber Sony will helfen. Dank Mega-März-Sale gibt es im PSN noch einige Tage PS4-Spiele billiger.
Ausge­rech­net jetzt: Nintendo Switch Online ist down
Guido Karsten
UPDATEDer Online-Service der Nintendo Switch ist am 17. März 2020 zu weiten Teilen nicht erreichbar
Nintendo Switch Online hat am 17. März 2020 technische Probleme. Der Online-Dienst der Konsole ist für viele Spieler nicht erreichbar.