"Fortnite" auf Nintendo Switch: Crossplay nur noch mit Smartphone-Spielern

"Fortnite": Switch-Spieler hatten in Feuergefechten einen Nachteil
"Fortnite": Switch-Spieler hatten in Feuergefechten einen Nachteil(© 2018 Epic Games)

Die Nintendo-Switch-Version von "Fortnite" ermöglicht künftig kein Crossplay mit anderen Konsolen mehr. Mit dem Update auf Version 8.10 hat Epic Games Switch-Nutzer einem anderen Pool zugewiesen: In Zukunft spielen diese zusammen mit iOS- und Android-Spielern.

Zumindest in den USA ist dies ab sofort der Fall. In den amerikanischen Patch Notes steht, dass Mobile- und Switch-Spieler nun in einem gemeinsamen Pool landen. Bislang fand Crossplay zwischen Nintendo Switch, Xbox One und PlayStation 4 statt. Von dieser Änderung verspreche sich Epic Games ein besseres Spielerlebnis – sowohl auf der Switch als auch unter iOS und Android.

Switch-Spieler schießen langsamer

Ausschlaggebend für diese Entscheidung war wohl vor allem die vergleichsweise limitierte Leistung der Nintendo Switch. Diese führt unter anderem dazu, dass ihr "Fortnite" auf der Hybrid-Konsole mit maximal 30 Bildern pro Sekunde (FPS) spielen könnt. Dadurch habt ihr einen entscheidenden Nachteil: Wie sich inzwischen herausgestellt hat, feuert ihr mit 30 FPS langsamer als mit 60 FPS, die unter anderem auf der PS4 und der Xbox One zur Verfügung stehen.

Allerdings bietet "Fortnite" auf einigen Smartphones wie dem iPhone Xs Max ebenfalls einen 60-FPS-Modus. Andererseits genießen Switch-Spieler gegenüber Mobile-Gamern einen entscheidenden Vorteil: Die Steuerung über die Joy-Cons oder den Pro-Controller sollte der Touch-Bedienung auf Smartphones deutlich überlegen sein.

Zwischen PlayStation 4 und Xbox One ist "Fortnite"-Crossplay nach wie vor möglich. Dafür müsst ihr die Zusammenlegung der beiden Spieler-Pools aktivieren. Verzichtet ihr darauf, trefft ihr lediglich auf Spieler, die die gleiche Konsole für "Fortnite" nutzen wie ihr.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 4 und Xbox One: Kommt eine gemein­same Stre­a­ming-Platt­form?
Christoph Lübben
PlayStation 4 oder Xbox One? Bald könnte diese Frage weniger Gewicht haben
Sony und Microsoft sind nun ein Team: Erwartet uns eine Spiele-Streaming-Plattform für PlayStation 4 und Xbox? Denkbar wäre es zumindest.
Games-Nach­schub: PlaySta­tion 5 schickt die PS4 noch lange nicht in Rente
Francis Lido
Die PS4 soll der PlayStation 5 helfen
Die PS4 spielt weiterhin eine wichtige Rolle für Sony. Unter anderem soll sie der PlayStation 5 zu einem erfolgreichen Start verhelfen.
Nintendo Switch Game-Coupons: 100 Euro zahlen – und trotz­dem sparen?
Francis Lido
Super Mario Odyssey
Mit den Nintendo Switch Game-Coupons sollt ihr beim Spielekauf sparen können. Das stimmt – doch ihr müsst einige Dinge beachten.