Frankreich vs. Rumänien im Livestream: So verfolgt Ihr den EM-Auftakt

Die Equipe Tricolore wurde zuletzt 2000 in Holland und Belgien Europameister. 2016 soll der Titel im eigenen Land folgen.
Die Equipe Tricolore wurde zuletzt 2000 in Holland und Belgien Europameister. 2016 soll der Titel im eigenen Land folgen.(© 2016 CC: Flickr/bekhap)

Zwei Jahre nach der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien rollt ab heute wieder der Ball bei einem großem Turnier. Das Eröffnungsspiel der EM 2016 bestreiten Gastgeber Frankreich und Rumänien. Wie Ihr den Kick im Livestream auf dem Smartphone oder Tablet seht, erfahrt Ihr hier.

Die Spiele der EM 2016 seht Ihr in Deutschland bei ARD, ZDF und Sat.1. Für das Eröffnungsspiel am 10. Juni um 21 Uhr ist das ZDF zuständig. Der öffentlich-rechtliche Sender informiert Euch auf einer Sonderseite zur Europameisterschaft und zeigt das Spiel im Livestream.

Livestream per App

Das ZDF überträgt das Eröffnungsspiel live. Ihr könnt es auf dem Smartphone oder Tablet auf zwei Wegen schauen. Die bequemere Variante ist die ZDF-App, die nicht nur über das aktuelle Programm informiert und Zugriff auf die Mediathek gewährt, sondern auch den Livestream des Senders enthält. Sie steht für Android, iOS und Windows 10 Mobile zum Download bereit.

Darüber lässt sich der ZDF-Livestream auch direkt im Browser öffnen. Dieser ist jedoch nicht so smart wie die App. In dieser erhaltet Ihr neben dem Livestream noch Sportdaten sowie News zu den Spielen der Europameisterschaft und könnt vor allem auf "MyView" zugreifen. Mit dieser Funktion könnt Ihr Euch die spannendsten Szenen der Spiele nachträglich aus verschiedenen Perspektiven anschauen.

DVB-T als Alternative

Dienste wie Zattoo und Magine bringen das Live-Fernsehprogramm ins Internet. Natürlich könnt Ihr auch über sie die Spiele der EM sehen. Allerdings haben alle Internet-Livestreams einen Nachteil: Selbst im WLAN müsst Ihr mit einerVerzögerung von bis zu 90 Sekunden rechnen. Da ist beim Nachbarn schon der Jubel abgeklungen, während Ihr noch auf das Tor wartet. Als Lösung für beide Probleme bieten sich DVB-T-Sticks an, die es mit microSD- und Lightning-Anschluss gibt und das Antennenfernsehen direkt auf Euer Smartphone oder Tablet bringen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Book: Surface-Konkur­rent von Samsung ist ab sofort erhält­lich
Michael Keller5
Mit dem Galaxy Book setzt Samsung seine "Tab Pro S"-Reihe fort
Auf dem MWC 2017 hat Samsung das Galaxy Book vorgestellt. Nun ist der Tablet-Notebook-Hybride auch hierzulande erhältlich.
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller8
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Nokia 6 im Test: das Schnäpp­chen für Android-Puris­ten
Marco Engelien13
Her damit !320Das Nokia 6
8.1
Mit 229 Euro ist das Nokia 6 günstiger als das Google Pixel. Das Android-Erlebnis soll das trotzdem das gleiche bleiben. Ob's stimmt, verrät der Test.