Für die iWatch? Apple patentiert kabellose Ladelösung

Ob die iWatch eckig wird wie in dieser Illustration, oder rund – sicher ist noch nichts
Ob die iWatch eckig wird wie in dieser Illustration, oder rund – sicher ist noch nichts(© 2014 Patently Apple)

Es könnte gut sein, dass die iWatch kein Kabel für den Ladevorgang benötigt. Statt eines Leaks oder ungenannten Insidern deutet ein Patent darauf hin, dass Patently Apple aufgefallen ist. Es beschreibt eine Technik, die den Draht für Lautsprecher oder NFC-Chips auch zum kabellosen Laden verwendet.

Das Patent stammt bereits von Anfang 2013 und hätte den Vorteil, dass keine separate Spule Platz im Gehäuse erfordern würde, der bei kompakten Geräten wie Smartwatches natürlich knapp bemessen ist. Sollte das Konzept eine Umsetzung in die Praxis finden, stellt sich die Frage nach dem Standard: Schafft Apple seinen eigenen, oder wird er kompatibel sein zu vorhandenen Methoden und Ladestationen? Denn kabelloses Aufladen an sich ist ja nichts Neues. Es erscheint aber nur plausibel, dass eine etwaige iWatch mit kabelloser Ladestation ausgeliefert wird, alles andere erscheint da fast schon rückständig.

Kommt die iWatch überhaupt?

Ob die Technik tatsächlich Anwendung findet, hängt natürlich zuallererst davon ab, ob die iWatch wirklich Realität wird oder nicht. Offizielle Aussagen seitens Apple gibt es bislang nicht, weshalb die Erwartungen nun auf dem 9. September liegen. Es ist inzwischen nämlich zumindest so viel offiziell, dass Apple an besagtem Termin ein Event veranstaltet – nur zu welchem Thema, ob iPhone 6 oder nicht, das ist noch geheim.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben11
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.
Google Daydream View (2017) im Test: virtu­elle Reali­tät, realer Komfort
Marco Engelien1
Daydream View besteht aus Brille und Controller.
Neue Linsen sollen in Googles neuer Daydream View für größere Blickwinkel und schärfere Bilder sorgen. Dafür kostet sie mehr Geld. Zurecht? Der Test.