Galaxy J5 (2016): Leak-Fotos zeigen das Smartphone mit Metallrahmen

Das Galaxy J5 (2016) besitzt einen größeren Bildschirm als sein Vorgänger
Das Galaxy J5 (2016) besitzt einen größeren Bildschirm als sein Vorgänger(© 2016 WinFuture)

Samsung setzt 2016 auch seine Galaxy J-Reihe fort. Neben einem Nachfolger des Galaxy J7 soll auch ein Galaxy J5 (2016) erscheinen. WinFuture hat nun Bilder veröffentlicht, die das neue Einsteiger-Smartphone des koreanischen Herstellers zeigen sollen.

Die nächste Generation von Einsteiger-Smartphones soll den Renderbildern zu urteilen hochwertiger aussehen. Bestand das Gehäuse des Vorgängers noch vollständig aus Kunststoff, besitzt das Galaxy J5 (2016) nun offenbar immerhin einen Metallrahmen. Dieser ist an den Seiten matt und an der Ober- und Unterkante glänzend gehalten. Womöglich sind die Seiten auch angeraut, damit das Smartphone sicherer in der Hand liegt.

Mehr RAM und größeres Display

Im Innern des Galaxy J5 (2016) hat Samsung gegenüber dem Vorgängermodell  einige kleinere Verbesserungen vorgenommen, über die sich zukünftige Besitzer aber durchaus freuen dürften. So läuft die Neuauflage beispielsweise bereits mit Android 6.0 Marshmallow, während das Modell von 2015 noch mit Android 5.1 Lollipop veröffentlicht wurde. Das Display löst zwar weiterhin mit 1280 x 720 auf, jedoch ist es ein kleines Stück gewachsen und misst nun in der Diagonale 5,2 Zoll.

Der interne Speicher ist 16 GB groß, was aber angesichts der Unterstützung von microSD-Karten kein Problem darstellen sollte. Zwar hat Samsung den Arbeitsspeicher offenbar auf 2 GB vergrößert, jedoch dürfte das Galaxy J5 (2016) dennoch kein Performance-Wunder werden: Als Prozessor soll immer noch Qualcomms Snapdragon 410-Chip mit vier Kernen und einer Taktfrequenz von 1,2 GHz zum Einsatz kommen. Die Hauptkamera knipst Bilder mit 13 MP während die Frontkamera 5 MP bietet. Wie auch im Vorgänger hat Samsung der Selfie-Kamera sogar einen LED-Blitz spendiert. Der Release-Termin und ein genauer Preis sind noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Umidigi C Note offi­zi­ell vorge­stellt: Viel Ausstat­tung für 150 Dollar
Jan Johannsen
Das Umidigi C Note sieht dem Umidigi Z Pro zum Verwechseln ähnlich.
Bekanntes Design, sparsame Technik und ein günstiger Preis. Dürfen wir vorstellen: das Umidigi C Note.
Galaxy S8, Gear VR und Co: Das erwar­ten wir vom "Samsung Unpacked"-Event
Marco Engelien
Leaks geben einen Ausblick darauf, was Samsung vorstellen wird.
Am 29. März 2017 wird Samsung das Galaxy S8 und das Galaxy S8+ vorstellen. Was es noch zu sehen geben könnte, verraten wir Euch Ihr hier.
Apple verteilt erste Beta zu iOS 10.3.2, tvOS 10.2.1 und watchOS 3.2.2
Guido Karsten
Nach dem Release von iOS 10.3 folgt nun schon die erste Beta zum nächsten Update
Nach dem finalen Release ist vor der nächsten Beta: Kaum ist iOS 10.3 erschienen, hat Apple die iOS 10.3.2 Beta 1 veröffentlicht.