Galaxy Note 5: Case-Hersteller Spigen präsentiert Phablet-Hüllen

Her damit !9
Die Schutzhüllen von Spigen scheinen die Position der Kamera beim Galaxy Note 5 zu zeigen
Die Schutzhüllen von Spigen scheinen die Position der Kamera beim Galaxy Note 5 zu zeigen(© 2015 Spigen)

Erstes Zubehör für das Samsung Galaxy Note 5 ist offiziell: Der Hersteller Spigen, der zu den führenden Produzenten von Smartphone-Gadgets gehört, hat erste Hüllen für das neue Phablet präsentiert – bevor Samsung das Gerät überhaupt der Öffentlichkeit vorgestellt hat.

Die Schutzhüllen bestätigten, dass der S Pen sich am unteren rechten Rand des Galaxy Note 5-Gehäuses befindet, berichtet PhoneArena. Außerdem zeigen die Cases, dass sich die Kamera und der Blitz auf der Rückseite an exakt den Positionen befinden, die bereits geleakte Bilder des Phablets nahegelegt hatten. Weiterhin nicht klar ist hingegen, wo sich die Sensoren der zweiten Kamera auf der Vorderseite befinden.

Hüllen ab Ende September verfügbar

Laut der Internetseite von Spigen sollen die Schutzhüllen für das Galaxy Note 5 ab dem 30. September 2015 ausgeliefert werden. Dies ließe aber keine Rückschlüsse darauf zu, wann das neue Top-Smartphone von Samsung selbst verfügbar sein wird.

Die Preise für die Spigen-Cases sind in erster Linie von den verwendeten Materialien abhängig: Die günstigste Hülle heißt "Galaxy Note 5 Case Thin Fit" und kostet zum Release 14,99 Dollar, ebenso wie das "Case Rugged Armor". Das teuerste Case ist demnach das "Neo Hybrid Carbon", das von Spigen zum Preis von 34,99 Dollar angeboten wird. Ebenso viel müsst Ihr bezahlen, wenn Ihr fünf Schutzhüllen für das Display erwerben wollt. Samsung hat derweil zu einer Veranstaltung am 13. August eingeladen, auf der neben dem Note 5 mutmaßlich auch das Galaxy S6 Edge Plus präsentiert wird.


Weitere Artikel zum Thema
Android O: Code deutet auf "Oatmeal Cookie" als Namen hin
Android 8.0 wird wohl nach einem Haferflockenkeks benannt
Die spannende Frage, welchen Zusatznamen Android 8.0 bekommen wird, bleibt weiter unbeantwortet. Neue Indizien sorgen für Furore.
Amazon Echo Show: Alexa unter­stützt bald Sicher­heits­ka­me­ras
Amazon Echo Show funktioniert auch als smarter Türspion
Amazons Echo Show kann Kameras mit Alexa ansteuern. Das funktioniert beispielsweise über die smarte Türklingel "Ring".
Amazon Prime Reading: Bücher, Comics und Maga­zine für Prime-Miglie­der
Michael Keller
Ein Kindle ist für das Angebot von Amazon Prime Reading nicht erforderlich
Amazon hat wieder einmal das Angebot für Prime-Kunden erweitert: Mit Prime Reading erhaltet Ihr kostenlosen Zugriff auf e-Books und e-Magazine.