Galaxy Note 5 und S6 Edge Plus: Leak zeigt gerendertes Pressebild

Her damit !99
Links das Samsung Galaxy Note 5, rechts das S6 edge Plus
Links das Samsung Galaxy Note 5, rechts das S6 edge Plus(© 2015 Twitter/evleaks)

Erstes Pressebild von Samsung Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge Plus aufgetaucht: Der für seine Leaks bekannte Evan Blass aka @evleaks hat über seinem Twitter-Account ein gerendertes Bild der beiden neuen Samsung-Smartphones veröffentlicht. Das Bild ist mutmaßlich für die Presse bestimmt.

Angesichts der Historie von @evleaks sei es laut GSMArena durchaus wahrscheinlich, dass es sich tatsächlich um ein echtes Pressebild handelt. Das Display des Galaxy Note 5 ist mit sehr dünnen Seitenrändern zu sehen, ebenso wie der S Pen, der die Eingabe auf dem Phablet erleichtern soll. Doch auch mit den Fingern können auf dem großen Bildschirm offenbar ohne Probleme Eingaben gemacht werden - im Vergleich zum daneben abgebildeten Galaxy S6 Edge Plus fallen die On-Screen-Buttons für die Navigation beinahe doppelt so groß aus.

Maxi-Version des Galaxy S6 edge

Auch die Display-Einfassung des Galaxy S6 Edge Plus fällt dem Bild zufolge dünner aus als beim Vorgänger Galaxy S6 edge. GSMArena zufolge sei dies ein Hinweis, dass das Bild echt sei, ebenso wie die Dimensionen des Smartphones insgesamt.

Vor einigen Tagen waren bereits Fotos von Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge Plus aufgetaucht, auf denen die beiden Top-Smartphones mit Android 5.1.1 Lollipop zu sehen sind. Samsung wird beide Smartphones voraussichtlich am 13. August der Öffentlichkeit auf einer speziellen Veranstaltung vorstellen - möglicherweise zusammen mit der neuen Smartwatch Galaxy Gear A, die über ein rundes Display verfügen soll.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.