Samsung Galaxy S6 Edge Plus: Test, Preise und Fotos

Verfügbar seit Sep 2015 | aktualisiert am 14. Juni 2017 17:36

Testergebnis
7.9
Samsung Galaxy S6 Edge Plus
Top
  • Tolles Display
  • Gute Kamera
  • Lange Akkulaufzeit
  • Schnelladefunktion
  • Schickes Gehäuse
Flop
  • Rutschige Rückseite

Seit sich Samsung Anfang Juli 2015 die Rechte am Namen "Samsung Galaxy S6 Edge Plus" sicherte, war der Release unter dieser Bezeichnung mehr als wahrscheinlich. Ende Juli erfolgte dann auch die Zulassung und Mitte August letztendlich die große Enthüllung als Galaxy S6 Edge+ beim Samsung Unpacked-Event. Bei dem Gerät handelt es sich um die großformatige Neuauflage des Galaxy S6 Edge, gekrümmte Seitenkanten inklusive.

[Update vom 21. Februar] Samsung verrät in einem Update-Zeitplan, dass die Aktualisierung auf Android 7.0 Nougat Mitte bis Ende März 2017 kommen könnte.

Anstelle des 5,1 Zoll großen Displays des Galaxy S6 Edge besitzt das Galaxy S6 Edge+ einen Bildschirm mit einer Diagonale von 5,7 Zoll. Genau wie beim kleineren Modell löst dieser in 2K mit 2560 x 1440 Pixeln auf. Daraus ergibt sich eine Pixeldichte von 518 ppi. Genau wie das Galaxy S6 Edge erlaubt auch das größere Samsung Galaxy S6 Edge+ mit seinen gekrümmten Bildschirmrändern die Anzeige zusätzlicher Inhalte und Features. Auf den streifenförmigen Flächen können beispielsweise die beliebtesten Kontakte und auch die am häufigsten genutzten Apps angezeigt werden, um schneller auf sie zugreifen zu können.

4 GB RAM und Exynos 7420

Hinsichtlich des Innenlebens bewahrheiteten sich die allermeisten Gerüchte, die vor der Vorstellung des Galaxy S6 Edge+ kursierten. So kommt beispielsweise als Prozessor der Exynos 7420 zum Einsatz, der auch im Galaxy S6 und S6 Edge gute Dienste verrichtet. Das Galaxy S6 Edge+ wurde in Sachen RAM noch etwas aufgemotzt und so sind hier satte 4 GB Arbeitsspeicher verbaut. Weil das Display des Samsung-Phablets größer als das vom Galaxy S6 Edge ist, hat der Hersteller dem Gerät auch einen größeren Akku spendiert. Dieser besitzt eine Kapazität von 3.000 mAh. Die Frontkamera des Galaxy S6 Edge+ knipst Bilder mit 5 MP, während die Hauptkamera Aufnahmen mit 16 MP beherrscht.

Auch wenn das Galaxy S6 Edge+ gemeinsam mit dem Galaxy Note 5 vorgestellt wurde, erschienen beide Phablets nicht zeitgleich in Deutschland: Das Edge+ wurde mit seinem seitlich gebogenen Bildschirm hierzulande ab dem 4. September 2015 und nur in einer Variante mit 32 GB internem Speicher verkauft. Das vorinstallierte Betriebssystem ist Android 5.1.1. Seit dem Frühjahr 2016 wird allerdings ein Update auf Android 6.0 Marshmallow angeboten. Auch eine Aktualisierung auf Android 7.0 Nougat ist für das Frühjahr 2017 angekündigt.

Alle Spezifikationen
Größe154,4 x 75,8 x 6,9 mm
Gewicht153 g
Display5,7 Zoll AMOLED
Kamera-Auflösung16 Megapixel
ProzessorSamsung Exynos 7420
Speicherkapazität32, 64GB
BetriebssystemAndroid 5.1.1
Erweiterbarer Speichernein
Front-Kamera-Auflösung5 Megapixel
Farbeschwarz, gold
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher4GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 / 2,1GHz
Grafik-ChipARM Mali-T760 MP8
Akkuleistung3000 mAH
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannerja
Preis bei Markteinführung799 €
StatusErhältlich
MartkeinführungSep 2015
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung

Alle passenden Tipps
Auch das Samsung Galaxy S7 Edge enthält den Galaxy App Store
Galaxy S7 & Co.: So deak­ti­viert Ihr Samsungs Galaxy Apps-Benach­rich­ti­gun­gen
daniel_lüders

Ob Galaxy S7 oder andere Samsung-Modelle: Sie kommen mit dem Galaxy App Store, der oft mit Hinweisen nervt. Zum Glück lassen sich diese abschalten.

Unfassbar !42Die physischen Buttons ermöglichen auf dem Galaxy S6 Edge einen Neustart
Galaxy S6 und S6 Edge: So erzwingt Ihr bei einem Absturz den Neustart
michael.keller3

Manchmal hängt sich Android auch auf dem Galaxy S6 und seinen Ablegern auf. Wir erklären Euch einen Trick, um den Neustart zu erzwingen.

Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus bringt eine praktische Live-Broadcast-Funktion mit
Galaxy S6 Edge Plus: So stre­amt Ihr Video­auf­nah­men live auf YouTube
daniel_lüders

Das Galaxy S6 Edge Plus als YouTube-Kamera: In diesem Ratgeber erfahrt Ihr, wie Ihr mit dem Smartphone Live-Sendungen produziert.

Supergeil !13Das Samsung Galaxy S6, Galaxy S6 Edge und Galaxy S6 Edge+ lassen sich auch per Desktop-Rechner steuern
Galaxy S6 & Co: So steu­ert Ihr Euer Samsung-Smart­phone vom PC oder Mac aus
daniel_lüders

Das Galaxy S6 und andere Samsung-Smartphones lassen sich auch per Maus über einen PC oder Mac bedienen. In diesem Ratgeber erfahrt Ihr, wie es geht.

Peinlich !6Bevor das Samsung Galaxy S6 Edge Plus verwendet werden kann, müsste Ihr es zunächst einmal einrichten
Samsung Galaxy S6 Edge Plus: Einrich­tung und erste Schritte
Guido Karsten

Auch Samsungs High-End-Phablet Galaxy S6 Edge Plus muss zunächst einmal eingerichtet werden. Den Ablauf erklären wir Euch hier.

Her damit !5Das Galaxy S6 Edge Plus zeichnet sich durch einen großen Bildschirm mit abgerundete Kanten aus
Samsung Galaxy S6 Edge Plus: Themes instal­lie­ren und akti­vie­ren
daniel_lüders

Die Benutzeroberfläche des Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist wandelbar: Falls Euch das voreingestellte Theme nicht gefällt, könnt Ihr es austauschen.