Galaxy Note 6: Faltbarer S Pen könnte als Standfuß dienen

Supergeil !9
Galaxy S Pen
Galaxy S Pen(© 2015 Youtube/Android Police)

Der S-Pen könnte in einem Nachfolger des Galaxy Note 5 gleichzeitig als Stütze für das Phablet dienen – ein derartiges Patent hat Patently Mobile gefunden. Das Dokument beschreibt einen knickbaren Stylus, der sich bei Bedarf zum Standfuß umfunktionieren lässt.

Die Illustrationen in dem Patent zeigen einen S-Pen, der zur Hälfte aus einem Gerät herausragt, dabei jedoch nach hinten geknickt ist, um so als Stütze zu dienen. Wird der Mechanismus aktiviert, greift gleichzeitig eine Befestigung im Halterungsslot, damit der Stift nicht herausrutschen kann. Knickt Ihr den Stift wieder in die Ausgangsposition, könnt Ihr ihn wieder herausziehen, um ihn wie gewohnt als Stylus zu verwenden.

Standfuß-S-Pen offenbar nicht abwärtskompatibel

Wie üblich ist bei dem Patent unklar, ob die beschriebene Idee jemals in die Tat umgesetzt werden wird. Laut Patently Mobile habe Samsung einen entsprechenden Antrag bereits im dritten Quartal 2015 eingereicht. Denkbar ist, dass die beschriebene Methode bereits im Galaxy Note 6 zum Einsatz kommt. Ein so integrierter Behelfs-Standfuß würde vor allem bei Phablets von Nutzen sein, da der große Screen deutlich besser als Bildschirm für den Genuss von Serien und Co. geeignet sein dürfte.

Aufgrund des Befestigungs-Mechanismus im Stützmodus ist eine Abwärtskompatibilität anscheinend ausgeschlossen, da die Halterung des Multifunktions-S-Pen dafür gemacht sein muss. Bis dahin seid Ihr auf externes Zubehör angewiesen, falls Ihr Euer Galaxy Note einmal als portablen TV verwenden wollt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 und iPhone 8 Plus: So viel sollen die Bauteile kosten
Guido Karsten
Apples neue iPhone-Generation enthält wieder teurere Einzelteile
Was steckt in einem iPhone 8 und was kosten die Einzelteile? Nachdem es schon zum iPhone X Schätzungen gab, sind nun die 8er-Modelle an der Reihe.
Samsung soll eben­falls an KI-Chip für Smart­pho­nes und Co. arbei­ten
Francis Lido
Samsung arbeitet angeblich an Chips, die auf KI spezialisiert sind
Auch Samsung will offenbar einen Chipsatz entwickeln, der KI-Anfragen lokal verarbeitet. Huawei und Apple haben diesen Schritt bereits gemacht.
Apple wech­selt iOS-Such­ma­schine: Siri und Spot­light suchen nun mit Google
Guido Karsten
Siri leitet Suchanfragen nun an Google weiter
Apple rüstet von Bing auf Google um: Weiß Siri einmal nicht weiter, greift sie für weitere Recherchen nun nicht mehr zu Microsofts Suchmaschine.