Galaxy Note 7: Erstes Videoschnipsel zeigt Edge Display und Stylus

Leak-Gewitter am Freitag: Erst ist im Internet ein Videoschnipsel aufgetaucht, der den unteren Bereich des Galaxy Note 7 in einem Rendering zeigen soll, dann veröffentlichte Onleaks in Kooperation mit uSwitch ein Video, in dem das Phablet in ganzer Pracht gezeigt wird.

Der Clip, den Onleaks aka Steve Hemmerstoffer über seinen Twitter-Account veröffentlicht hat, ist gerade Mal eine Sekunde lang. Möglicherweise wurde er von einem Menschen aufgenommen, der bei Samsung einen kurzen Blick auf die Renderings des Galaxy Note 7 erhaschen konnte. Deutlich zu erkennen ist darin der Slot für den S Pen, ebenso wie die gebogene Display-Seite, die an das Galaxy S7 Edge erinnert. Bemerkenswert ist zudem der USB-Port Typ-C, der das Smartphone vor dem Galaxy S7 auszeichnen würde, das dieses Feature nicht besitzt.

Ein Modell mit Displaykanten

Nur kurze Zeit nach diesem Leak präsentierte Steve Hemmerstoffer auf dem YouTube-Kanal von uSwitch ein Rendervideo, das das mutmaßliche Design des Galaxy Note 7 in Gänze zeigt. Das 3D-Modell in dem Clip soll auf Grundlage von geleakten Blaupausen entstanden sein – ein Phablet mit zwei Kanten, die um die Seiten des Gerätes gebogen sind. Seit Längerem wird gemutmaßt, ob Samsung vom Galaxy Note 7 einen Edge-Ableger herausbringt – oder ob es nur ein Modell geben wird, das über diese Eigenschaft verfügt.

Im YouTube-Video nennen die Designer das Smartphone noch "Galaxy Note 6" – Gerüchten zufolge will Samsung die "6" im Namen aber überspringen, um sein Lineup zu vereinheitlichen und die Konkurrenz zum iPhone 7 stärker hervorzuheben. Der Umstand, dass im Namen kein "Edge" vorkommt, deutet darauf hin, dass es nur eine Version geben wird. Diese könnte über eine Dual-Kamera verfügen und soll bereits Anfang August 2016 der Öffentlichkeit präsentiert werden.



Weitere Artikel zum Thema
Amazon Kindle: Nächste Gene­ra­tion könnte wasser­dicht sein
Auf diesem Foto soll die nächste Generation von Amazon Kindle zu sehen sein
Amazon Kindle für Feuchtgebiete: Der nächste eBook-Reader vom Versandhausriesen könnte ein wasserdichtes Gehäuse erhalten.
iPhone 8: Darum könnte Apples Touch ID auf die Rück­seite wandern
7
Peinlich !21In den letzten Jahren lag der Fingerabdrucksensor beim iPhone unterm Display.
Apple könnte den Fingerabdrucksensor beim iPhone 8 auf der Rückseite verbauen. AppleInsider liefert eine mögliche Erklärung, wieso das so sein könnte.
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Her damit !6Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.