Galaxy Note 7: Infografik zeigt Verbesserungen des S Pen

Peinlich !27
Der S Pen ist der heimliche Star des Galaxy Note 7
Der S Pen ist der heimliche Star des Galaxy Note 7(© 2016 Samsung)

Das kann der neue S Pen: Am 2. August 2016 hat Samsung mit dem Galaxy Note 7 sein neues Top-Smartphone der Öffentlichkeit präsentiert. Während das Innenleben weitestgehend dem des Galaxy S7 gleicht, wird das Phablet durch ein Feature besonders ausgezeichnet – den verbesserten Eingabestift.

Samsung zeigt in einer Infografik, in welchen Bereichen sich der S Pen für das Galaxy Note 7 im Vergleich zum Vorgänger, dem Eingabestift für das Galaxy Note 5, unterscheidet, berichtet SamMobile. Die Unterschiede zeigen sich bereits in den Maßen: Der neue Eingabestift ist 108 mm lang und damit 2,6 mm kürzer als der Vorgänger. Die Spitze ist mit 0,7 mm Stärke 0,9 mm dünner als die des S Pen vom Note 5.

Samsung Notes und IP68-Zertifizierung

In der Grafik listet Samsung außerdem die verschiedenen Stile auf, die vom S Pen für das Galaxy Note 7 unterstützt werden. Während der Vorgänger insgesamt nur 7 Stile für die Spitze zur Verfügung stellt, so zum Beispiel Kalligrafie und Bleistift, sind es beim neuen Eingabestift insgesamt 12. Dazu gehören unter anderem auch ein Wasserfarbenstift, Airbrush und Textmarker.

Die neuen Anwendungsmöglichkeiten für den Stift sollen vor allem durch die App Samsung Notes zur Geltung kommen, die vier alte Apps zusammenfasst. In der Anwendung könnt Ihr zum Beispiel Notizen erfassen und Zeichnungen anfertigen. Ein weiteres Merkmal, das den neuen S Pen auszeichnet, ist die IP68-Zertifizierung. Wie das Phablet selbst ist auch der Eingabestift gegen Wasser geschützt. Theoretisch könnt Ihr also auch Unterwasserzeichnungen machen. Weitere Informationen findet Ihr in unserem ausführlichen ersten Hands-On zum Galaxy Note 7.


Weitere Artikel zum Thema
Xperia XZ und X Perfor­mance erhal­ten Sicher­heits­up­date für Januar
Michael Keller
Das aktuelle Update soll auf dem Xperia XZ alle bekannten Sicherheitslücken stopfen
Sony stellt Googles Sicherheitsupdate von Januar 2017 zur Verfügung: zunächst für das Xperia XZ und das Xperia X Performance.
Meitu ist die nächste Hype-App mit großem Daten­hun­ger
Marco Engelien
Mit Meitu lassen sich Selfies schnell bearbeiten.
Mit der Selfie-App Meitu verwandelt Ihr Euch in eine Manga-Figur. Zwar wird die App kostenlos angeboten, Nutzer bezahlen allerdings mit Daten.
Galaxy Note 7: Bekannt­gabe vom Ergeb­nis der Unter­su­chung am 23. Januar
Das Galaxy Note 7 hat nicht nur durch seine Features für Aufsehen gesorgt
Eine Erklärung für das Galaxy Note 7-Debakel: In nur wenigen Tagen will Samsung verkünden, was die Ursache für die entflammten Phablets war.