Galaxy Note 7: Preis und ungefährer Release-Termin geleakt

Her damit !179
Konzeptdesigner haben bereits genaue Vorstellungen vom Aussehen des Galaxy Note 7
Konzeptdesigner haben bereits genaue Vorstellungen vom Aussehen des Galaxy Note 7(© 2016 YouTube/uSwitch Tech)

Das Galaxy Note 7 soll Anfang August vorgestellt werden: Bereits seit Längerem hält sich das Gerücht, dass Samsung sein neues Top-Phablet noch im Sommer 2016 präsentieren will. Nun scheint auch bekannt zu sein, wann das Gerät erhältlich sein wird – und wie viel es zum Release kostet.

Zumindest in den Niederlanden soll Samsung  noch in der ersten Augustwoche Vorbestellungen für das Galaxy Note 7 entgegen nehmen, berichtet SamMobile unter Berufung auf GSMHelpDesk. In Ladengeschäften soll das Smartphone dann ab der zweiten oder dritten Woche dieses Monats erhältlich sein. Der Preis für den Nachfolger des Galaxy Note 5 soll 799 Euro betragen – also genau so hoch ausfallen wie für das Galaxy S7 Edge zum Release.

Eine Version mit Display-Kanten

Der Preis ist aber nicht das einzige Merkmal, das Galaxy Note 7 und S7 Edge gemein haben sollen: Auch das neue Phablet mit Eingabestift soll über zwei um die Seiten gebogenen Display-Kanten verfügen. Im Gegensatz zum S7 Edge sollen Nutzer auf diesen Kanten aber auch mithilfe des S Pen schreiben können. Eine Version mit flachem Bildschirm wird es voraussichtlich nicht geben.

Das Galaxy Note 7 soll über ein 5,8-Zoll-Display mit QHD-Auflösung verfügen und vom Snapdragon 821 oder 823 angetrieben werden. Der Arbeitsspeicher soll die stolze Größe von 6 GB aufweisen. Weitere Features des Smartphones sind den Gerüchten zufolge ein 4000-mAh-Akku, ein Irisscanner und eine IP68-Zertifizierung. Die Kameras sollen denen entsprechen, die auch im Galaxy S7 verbaut sind. Vermutlich wissen wir schon in wenigen Wochen, was an diesen Gerüchten dran ist.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Samsung lädt offi­zi­ell zur Vorstel­lung ein
Jan Johannsen1
Am 23. August zeigt Samsung das Galaxy Note 8.
Das Galaxy Note 8 kommt! Samsung hat offiziell zu einem Unpacked-Event eingeladen.
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten2
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.