Galaxy Note 7: Vertrauen in Samsung immer noch groß – in Europa

Her damit !115
Die Rückrufaktion für das Galaxy Note 7 schadet Samsungs Image nicht überall
Die Rückrufaktion für das Galaxy Note 7 schadet Samsungs Image nicht überall(© 2016 Samsung)

Der Großteil der europäische Käufer eines Galaxy Note 7 hält Samsung auch nach der Rückrufaktion die Treue. So hat PhoneArena die Auswertung einer Umfrage von Samsung erhalten, in der die unterschiedlichen Auswirkungen in den USA und in unseren Breitengraden gegenübergestellt werden.

So sollen etwa 90 Prozent aller europäischen Galaxy Note 7-Käufer auf ein Austauschgerät warten. Ein anderes Modell des Herstellers komme hingegen nur für drei Prozent infrage. In den USA zeichnet sich ein ganz anderes Bild: Hier wollen nur rund 21 Prozent der Käufer auch in Zukunft das Stylus-Phablet nutzen, also gut jeder fünfte Käufer – jeder Vierte erwägt gar den Wechsel zum iPhone. Mit dem Austausch selbst wiederum haben es Europäer nicht ganz so eilig.

Vertrauen in Samsung teils gestiegen

Während bereits über 60 Prozent der US-Käufer ihr Galaxy Note 7 umgetauscht haben, sind es in Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien und Großbritannien zusammengenommen bislang nur 57 Prozent. 61 Prozent geben immerhin an, dass die Akku-Probleme des Note 5-Nachfolgers für sie keine negativen Auswirkungen auf das Image des Herstellers haben. 15 Prozent scheint Samsungs Umgang mit der Situation sogar so sehr überzeugt zu haben, dass sie angaben, der Marke nun noch mehr zu vertrauen als zuvor.

Der offizielle Verkauf des Galaxy Note 7 soll in Europa in genau einem Monat wieder starten, nämlich am 28. Oktober 2016. Da der Rückruf aber Samsung zufolge oberste Priorität hat, kann es sein, dass sich der Termin aufgrund von unvorhergesehenen Ereignissen nach hinten verschiebt. Bislang sieht es jedoch nicht danach aus.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
3
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
LG V30 könnte ausfahr­ba­res zwei­tes Display erhal­ten
2
Weg damit !15LG soll das V30 als "Project Joan" bezeichnen
Smartphone mit Slider-System: Das LG V30 könnte einen zweiten Bildschirm erhalten, der deutlich größer als beim Vorgänger ausfällt.