Galaxy S5 bleibt deutlich hinter Samsungs Erwartungen

Peinlich !6
Das Samsung Galaxy S5 entpuppt sich für die Koreaner als Ladenhüter
Das Samsung Galaxy S5 entpuppt sich für die Koreaner als Ladenhüter(© 2014 CURVED)

Schon wieder schlechte Nachrichten für Samsung? Neuen Berichten zufolge darf auch das Galaxy S5 offiziell zu den Sorgenkindern des von Negativschlagzeilen gebeutelten Unternehmens gezählt werden. Wie The Verge berichtet, verkauft sich Samsungs aktuelles S-Modell offenbar schon seit Release im April 2014 wesentlich schlechter als erwartet.

In Samsungs Smartphone-Geschäft lief in diesem Jahr so einiges schief – und wie es aussieht, fing dies schon mit dem Galaxy S5 in der ersten Jahreshälfte an. Wie The Verge einem aktuellen Bericht des Wall Street Journal entnimmt, soll Samsung vom Galaxy S5 in seinen ersten drei Verkaufsmonaten insgesamt rund 40 Prozent weniger verkauft haben als vom Unternehmen vorhergesagt wurde. Demnach gingen nur zwölf Millionen Einheiten des Geräts im genannten Zeitraum weltweit über die Ladentheke, was vier Millionen weniger als beim Vorgänger Galaxy S4 sind. Doch damit nicht genug der schlechten Nachrichten.

Rollen bei Samsung bald die ersten Köpfe?

Auf dem größten Samsung-Markt – den USA – sei der Umsatz zwar gestiegen, doch darüber hinaus sieht es bei Weitem nicht so rosig aus. In China beispielsweise brach er dagegen um unglaubliche 50 Prozent ein. Angeblich stapeln sich die Samsung-Smartphones mittlerweile in den Lagern der Warenhäuser.

Bereits vor einiger Zeit kündigte das Unternehmen aufgrund der einbrechenden Gewinne eine Neuausrichtung im Smartphone-Segment an. Laut den Quellen des Wall Street Journal planen die Koreaner auch Änderungen in der Führungsetage. So könnten die Tage einiger hochrangiger Kräfte demnächst eventuell gezählt sein. Den Gehältern ging es bereits an den Kragen. Samsung selbst wollte sich gegenüber den neuesten Gerüchten und aktuellen Zahlen nicht äußern.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 mit OLED-Display von Samsung: Konkur­renz soll es erst 2018 geben
Guido Karsten
2017 soll zumindest eines der neuen iPhone-Modelle ein OLED-Display erhalten
Samsung allein soll Apple 2017 mit OLED-Bildschirmen für das iPhone 8 versorgen. Andere Hersteller können offenbar erst 2018 im Geschäft mitmischen.
iPhone 7: Wasser im Laut­spre­cher? Diese App könnte helfen
Mit einem Trick soll sich Wasser leichter aus dem iPhone 7-Lautsprecher entfernen lassen
Das iPhone 7 soll Wasser wie die Apple Watch Series 2 ausstoßen können. Dafür werde allerdings eine App benötigt, die hochfrequente Töne beherrscht.
Google Drive: Android-Backups können nun einge­se­hen werden
Künftig könnt Ihr auch WhatsApp-Chatverläufe über Google Drive sichern
Mit dem neuesten Update für die Google Drive-App könnt Ihr ein erstelltes Backup detailliert einsehen. Zudem können jetzt auch Apps gesichert werden.