Galaxy S6 edge: Samsung-Spot nimmt Konkurrenz ohne "Kante" aufs Korn

Mit dem Samsung Galaxy S6 edge könnt Ihr Eurer Neugierde bei Benachrichtigungen nachkommen, ohne dabei unangenehm aufzufallen – das zumindest ist die Botschaft eines neuen Werbespots zu dem Gerät mit den gebogenen Display-Kanten.

Die meisten Smartphone-Besitzer müssen sich wohl oder übel als Angehörige der "Nation von Checkern" outen – so nennt Samsung in einem neuen Werbespot zum Galaxy S6 edge all jene, die sich immer wieder zu prüfenden Blicken auf Ihr Handydisplay verleiten lassen. Der Clip hat ein paar Beispiele dafür parat, inklusive der enervierten Reaktionen der Mitmenschen: im Meeting bei der Arbeit, bei der Ballettaufführung des Töchterchens, im Kino während des Films und beim Date im Restaurant. Die Botschaft: Mit dem Samsung Galaxy S6 edge wäre das nicht passiert.

Samsung zeigt, was die Kante kann

In der Date-Szene des halbminütigen Spots stellt Samsung eines der Alleinstellungsmerkmale seines aktuellen Top-Smartphones heraus: die an beiden Längsseiten gebogene Display-Kante, auf der Benachrichtigungen eingeblendet werden können. Diese unauffällige Anzeigefunktion lässt den Rest des Bildschirms unbeleuchtet und ist so deutlich diskreter als das Smartphone-Checken mit Konkurrenzgeräten.

Apropos: Die im Clip gezeigten Konkurrenzgeräte sehen wie so oft in Samsung-Werbespots verdächtig nach Apples iPhones aus. Allerdings kommt dieser hier ohne einen gezielten Seitenhieb in Richtung Cupertino aus. In anderen Werbespots nimmt Samsung schon mal deutlich offensichtlicher Bezug auf Apple, mitunter sogar in ganzen Video-Serien. Ähnlich angriffslustig gibt sich übrigens HTC mit seinem One M9 und schießt eindeutig gegen die beiden großen Konkurrenten.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monat­li­che Sicher­heits­up­da­tes ein
Lars Wertgen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 erhalten in Zukunft keine regelmäßigen Sicherheitspatches mehr. Ausnahmen sind dennoch möglich.
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
Galaxy S6 und Note 5 sollen Android Oreo erhal­ten
Francis Lido
Her damit !10Samsung plant offenbar ein Oreo-Update für das Galaxy S8
Gute Nachrichten für Besitzer von Galaxy S6 und Note 5: Android Oreo ist anscheinendl im Anmarsch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.