Galaxy S7 und Co.: Nach Marshmallow-Update kein Einloggen möglich

Peinlich !45
Auch Samsungs aktuelle Galaxy S7-Generation ist offenbar vom Problem betroffen
Auch Samsungs aktuelle Galaxy S7-Generation ist offenbar vom Problem betroffen(© 2016 CURVED)

Wer ein High-End-Smartphone von Samsung besitzt, der sollte aufpassen, bevor er das nächste Android-Update installiert. Nicht nur das Galaxy S7 und dessen Edge-Ableger, sondern auch vorangegangene Geräte wie die der S6-Generation und sogar das Galaxy Note 4 sind möglicherweise von einem Bug betroffen, der Euer Smartphone lahmlegen kann.

Der Fehler tritt offenbar bei älteren und neueren Samsung-Smartphones wie dem Galaxy S7 nach der Installation des aktuellen Android Marshmallow-Updates auf – und das Ergebnis ist äußerst ärgerlich: Wie Nutzer bei Reddit berichten, werden nach dem Update-Vorgang weder Passwörter noch eingelesene Fingerabdrücke zum Entsperren akzeptiert. Die betroffenen Geräte können daraufhin vom Besitzer nicht mehr auf herkömmlichem Wege entsperrt und genutzt werden.

Ein Samsung-Account hilft

Wer sich einen Samsung-Account erstellt hat, der kann immerhin noch auf die Fernsteuerung über Samsungs FindMyMobile-Webseite hoffen. Ein vom Bug betroffenes Galaxy S7 könnt Ihr darüber sperren und entsperren. Anschließend solltet Ihr die Möglichkeit haben, ein neues Passwort festzulegen oder den Fingerabdrucksensor neu zu konfigurieren.

Wieso gerade High-End-Modelle wie das Galaxy Note 4, dessen Nachfolger, die Galaxy S6-Generation und auch die aktuellen Galaxy S7-Modelle von dem Fehler betroffen sind, ist unklar. Auch bleibt vorerst noch unbeantwortet, wieso der Bug nur bei einigen und nicht bei allen Geräten auftaucht. Solange Samsung kein neues Update veröffentlicht oder zumindest einen Lösungsweg für betroffene Nutzer verraten hat, solltet Ihr vorerst kein Update installieren.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !17Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.