Galaxy Tab A und Co: Samsung benennt auch Tablets um

Samsung will auch bei kommenden Tablets auf leicht zu merkende Namen setzen
Samsung will auch bei kommenden Tablets auf leicht zu merkende Namen setzen(© 2014 CURVED)

Neue Namen, neues Glück? Samsung plant offenbar eine neue Galaxy Tab-Serie, die das Prinzip der einfacheren Modell-Bezeichnungen verfolgt, welches die Südkoreaner bereits für ihr Smartphone-Sortiment angekündigt haben.

Samsung Galaxy Tab A, Galaxy Tab E und Galaxy Tab J. Diese drei Markennamen hat sich Samsung laut einem aktuellen Bericht von SamMobile schützen lassen. Daraus lässt sich schließen, dass das Unternehmen neue Tablets plant, welche die Südkoreaner wahrscheinlich in unterschiedlichen Größen und Preiskategorien anbieten wollen. Dabei setzt Samsung wie bei seinen kommenden Smartphones auf leicht zu merkende Namen der Tablets.

Das Samsung Galaxy Tab der Zukunft

Bei der Namensgebung seiner neuen Tablets verfolgt Samsung allem Anschein nach die gleiche Taktik, wie bei einer kürzlich angekündigten Smartphone-Reihe. Deren Modelle sollen ebenfalls klare und verständliche Namen tragen. Dadurch will das Unternehmen wie bei der Galaxy A-Serie Geräte auf den Markt bringen, die anhand Ihrer Bezeichnung eindeutig zu identifizieren sind. Informationen zur technischen Ausstattung der neuen Galaxy Tab-Modelle gibt es bisher jedoch noch nicht.

Allerdings gab es vor Kurzem schon Berichte darüber, dass Samsung an neuen Tablets für seine Galaxy-Tab- und Galaxy-Pro-Reihe arbeiten soll. So wird es demnächst angeblich einen Nachfolger für das Galaxy Tab 4 7.0 namens Galaxy Tab AS sowie eine größere Ausführung des Galaxy Tab 4 10.1 mit der Bezeichnung Galaxy Tab AL geben. Diese Tablets könnten bereits im zweiten oder dritten Quartal 2015 auf den Markt kommen. Wann mit den jetzt erneut aufgetauchten Galaxy Tab-Modellen zu rechnen ist, darüber lässt sich noch keine Aussage tätigen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple TV 4K bei Amazon gelis­tet: Amazon-Prime-Video-App bald im App Store?
Francis Lido
Apple-TV-Nutzer können Amazon-Prime-Inhalte bald via App anschauen
Der Amazon-Prime-Support für Apple TV 4K könnte anscheinend bald kommen. Dafür spricht, dass Amazon die Set-Top-Box nun offiziell wieder verkauft.
Asus Zenfone 4 Max im Test: großer Akku, kleine Dual­ka­mera
Jan Johannsen2
Asus Zenfone 4 Max: Dualkamera und ein fetter Akku.
7.2
Großer Akku und eine Dualkamera für unter 300 Euro: Damit will das Zenfone 4 Max punkten. Wir haben das Smartphone getestet.
WhatsApp: Bald könnt Ihr Sprach­nach­rich­ten via Google Assi­stant versen­den
Christoph Lübben
Auch hierzulande lassen sich Sprachnachrichten über WhatsApp wohl bald via Google Assistant abschicken
WhatsApp komplett ohne Anfassen: In den USA erlaubt der Messenger, Sprachnachrichten mit dem Messenger über Google Assistant zu versenden.