Galaxy TabPro S2 könnte mit eingebautem LTE-Modul und Intel U-Chip kommen

Das Galaxy TabPro S könnte schon bald einen Nachfolger erhalten
Das Galaxy TabPro S könnte schon bald einen Nachfolger erhalten(© 2016 Samsung)

Der Release des neuen Tablet-Notebook-Convertibles naht: Samsung könnte schon in naher Zukunft das Galaxy TabPro S2 herausbringen. Das Gerät wurde in den USA offenbar bereits zertifiziert – eine entsprechende Zeichnung deutet einen energieeffizienten Chip an.

Der schematischen Zeichnung zufolge, die Roland Quandt über seinen Twitter-Account veröffentlicht hat, verfügt das Galaxy TabPro S2 über ein Metallgehäuse. Auf der Rückseite sollen sich in der linken oberen Ecke Öffnungen zur Lüftung befinden – Quandt zufolge ein möglicher Hinweis auf einen Prozessor der Intel-U-Serie. Dieser Chip brauche laut SamMobile zwar weniger Energie als Intel-Prozessoren für Notebooks, sei aber auch nicht so leistungsstark. Für ein Tablet könnte ein Intel-U-Porzessor aber genau die richtige Wahl sein.

Release im Februar wahrscheinlich

Das Galaxy TabPro S2 wird der Zeichnung zufolge LTE als Verbindungsmöglichkeit unterstützen. Auf der Rückseite ist das FCC-Logo zu erkennen, was darauf hinweise, dass die US-Zulassungsbehörde das Tablet bereits zertifiziert hat. Das Gerät soll Gerüchten zufolge über ein 12-Zoll-Display verfügen, das mit 2160 x 1440 Pixeln auflöst.

Es ist wahrscheinlich, dass Samsung das Galaxy TabPro S2 auf dem Mobile Word Congress (MWC) 2017 vorstellen wird, der Ende des Monats in Barcelona beginnt. Das Vorgängermodell Galaxy TabPro S ist mit Windows 10 seit Ende Februar 2016 erhältlich ab 999 Euro erhältlich. Der Preis für den Nachfolger dürfte zum Release in einer vergleichbaren Höhe liegen. Unserem Testbericht zufolge ist das Galaxy TabPro S keine Gefahr für vergleichbare Geräte wie das Surface Pro von Microsoft. Es wird sich zeigen, ob Samsung mit der zweiten Ausführung einen würdigen Konkurrenten präsentiert.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.