Gilmore Girls auf Netflix: Frischer Trailer macht Lust auf die neuen Folgen

Die Gilmore Girls sind wieder da und zwar auf Netflix mit allen sieben Staffeln und 153 Episoden. Ein derartig langes Involvement geht auch an den Schauspielern nicht vorbei, die nun in einem neuen Trailer ein Resümee ziehen – bevor es am 25. November mit "Gilmore Girls: A Year in the Life" brandneue Folgen geben wird.

"Wir hätten uns niemals Träumen lassen, dass wir eine Chance für ein Comeback bekommen", äußert sich "Rory"-Darstellerin Alexis Bledel in dem Trailer zu den vergangenen Staffeln. Wobei, ein Trailer ist es genau genommen nicht. Netflix hat dem rund zweieinhalbminütigen Clip den Titel "'We're Back'-Featurette" gegeben, der mit einer schnell geschnittenen Collage einiger der besten Szenen den Geist der Serie einzufangen versucht.

Ein Jahr in 360 Minuten

Zwischendrin kommen die einzelnen Hauptdarsteller zu Wort. Da ist etwa Scott Patterson, "Gilmore Girls"-Kennern besser bekannt als Luke, der sich an den ersten Tag am Set erinnert: "Ich hab' einfach gedacht, das klappt ja". Es sei eine seiner liebsten Erinnerungen an die Dreharbeiten gewesen. Inzwischen ist es auf den Tag genau 16 Jahre her, seit die erste Folge der Familienserie über US-Bildschirme geflimmert ist: Am 5. Oktober 2000 feierten die "Gilmore Girls" Premiere.

Wenn am 25. November dann "Gilmore Girls: A Year in the Life" startet, dürften sich auch die Charaktere verändert haben. Inwischen ist Alexis Bledel, Jahrgang 1981, mehr als doppelt so alt wie "Rory" zu Beginn der Serie – und selber Mutter, wenngleich auch nicht alleinerziehend wie Lorelai Gilmore. Für's Erste sind insgesamt vier neue Folgen geplant, die in je 90 Minuten die Geschehnisse einer Jahreszeit abhandeln. "A Year in the Life" eben.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix: Die besten Tipps und Tricks zum Video-Stre­a­ming
Arne Schätzle
TV war gestern: Netflix bringt angesagte Filme und Serien auf den Screen
Um Filme und Serien auf Netflix ohne Ärger zu streamen, sollte einige Tipps beachten. Wir haben die wichtigsten zusammengestellt.
"House of Cards": So stellt Netflix Frank Under­wood in Staf­fel 6 kalt
Lars Wertgen1
Kevin Spacey hat in "House of Cards" keine Zukunft
Wie streicht Netflix Kevin Spacey aus der Serie "House of Cards"? Ein kurzer Trailer verrät das Ende von Frank Underwood.
Netflix: Super­man wird zu “The Witcher”
Lars Wertgen
Wann Henry Cavill als "Witcher" zu sehen sein wird, steht noch nicht fest
Die Netflix-Serie über das Computerspiel “The Witcher” hat ein Gesicht: "Superman"-Darsteller Henry Cavill übernimmt die Hauptrolle.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.