Go 2, Clip 3 und Xtreme 2: JBL stellt neue Bluetooth-Lautsprecher vor

Her damit !23
JBL Smart Audio, Go 2
JBL Smart Audio, Go 2(© 2018 JBL)

Drei neue Bluetooth-Lautsprecher präsentiert JBL auf der CES. Der Go 2, Clip 3 und Xtreme 2 sind reisetauglich, wasserdicht und als Freisprecheinrichtung am Smartphone nutzbar.

Alle drei Neuvorstellungen sind reine Bluetooth-Lautsprecher, die man zur Musikwiedergabe mit dem Smartphone oder Computer koppelt. Anders als etwa beim JBL Link 20 haben sie keinen smarten Assistenten an Bord und können auch nicht selber per WLAN online gehen. Dafür sind sie teilweise sehr kompakt, transportabel und günstig.

Wasserdicht und mit Freisprecheinrichtung

Alle drei Lautsprecher sind gegen "zeitweiliges Untertauchen" geschützt. Sie haben eine IPX7-Zertifizierung erhalten, für die sie einen 30 minütigen Tauchgang in einem Meter Wassertiefe überstehen mussten. Ihre Freisprecheinrichtung soll mit Echo- und Geräuschunterdrückung für "kristallklare" Telefonate sorgen.

Der JBL Go 2 ist "handtellergroß" und weist mit fünf Stunden die kürzeste Akkulaufzeit der drei neuen Lautsprecher auf, verfügt aber genau wie der Clip 3 über den "JBL Signature Sound". Wie gut der bei den kleinen Geräten wirklich klingt, können wir ohne Hörprobe nicht einschätzen. Der JBL Clip 3 soll mit seinem Akku zehn Stunden lang Musik abspielen und verfügt über ein "robustes Gummigewebe" sowie einen Karabiner mit dem er sich an Rucksack oder andere Dinge hängen lässt.

Der JBL Xtreme 2 ist deutlich größer als die anderen beiden Lautsprecher und bietet mit 15 Stunden die längste Akkulaufzeit. Mit seiner Trageschlaufe soll er trotzdem bequem zu transportieren sein. Das er unter anderem für spontane Partys vorgesehen ist, zeigt sich an dem Flaschenöffner in der Trageschlaufe. Droht während der Feier ein leerer Smartphone-Akku, kann man es über den USB-Anschluss am Xtreme 2 aufladen. Der Lautsprecher verfügt nach Angaben von JBL über "neu konzipierte 3D-Bassradiatoren" und einen "aufgerüsteten Treiber", die für raumfüllenden Sound sorgen sollen, den man "nicht nur hören, sondern auch sehen und fühlen" kann. Sollten zwei "DJs" anwesend sein, können beide ihr Smartphone mit dem Xtreme 2 koppeln – aber immer nur einer zur Zeit Musik abspielen. Wer Sound in einer ganz anderen Dimension abspielen will, sollte auch einen Blick auf den Teufel Rockster Test werfen.

Preis und Verfügbarkeit

Im Frühjahr 2018 sollen der JBL Go 2 und der JBL Clip 3 in vielen verschiedenen Farben im Handel erhältlich sein. Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 34,99 Euro für den Go 2 und 59,99 Euro für den Clip 3. Der JBL Xtreme 2 erscheint erst im Sommer und ist nicht nur deutlich größer, sondern mit einem Preis von 299 Euro auch deutlich teurer.


Weitere Artikel zum Thema
JBL Charge 4 und Co.: Neue Laut­spre­cher und Kopf­hö­rer vorge­stellt
Francis Lido
Der JBL Charge 4 im Außeneinsatz
JBL hat etliche neue Geräte vorgestellt. Eines der interessantesten ist der JBL Charge 4.
JBL Endu­rance Dive im Test: Die Blue­tooth-Sport­kopf­hö­rer für Schwim­mer
Tina Klostermeier3
Naja !5Die JBL Endurance Dive richten sich dank langer Akku-Laufzeit und verbautem MP3-Player speziell an Outdoor-Sportler und Schwimmer.
7.0
Die JBL Endurance Dive richten sich dank langer Akku-Laufzeit und verbautem MP3-Player speziell an Outdoor-Sportler und Schwimmer. Der Test:
JBL Link 500 im Test: Multi­room, Sprach­steue­rung und viel Bass
Jan Johannsen
JBL Link 500 mit Google Assistant und viel Bass.
8.9
Der JBL Link 500 ist der größte Lautsprecher aus JBLs Multiroom-System Link. Seinen starken Bass kontrolliert man über den Google Assistant. Der Test.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.