Google: Android und Chrome OS sollen eigenständig bleiben

Chrome OS unterstützt bereits die Installation von Android-Apps aus dem Google Play Store
Chrome OS unterstützt bereits die Installation von Android-Apps aus dem Google Play Store(© 2016 Google)

Gerüchte über eine Zusammenlegung der Google-Betriebssysteme Android und Chrome OS gibt es immer wieder. Vor etwas mehr als einem Jahr, im Oktober 2015, hieß es sogar noch, dass dieser Schritt bis 2017 erfolgen soll. Eine solche Fusion wurde nun allerdings wieder dementiert, wie AndroidAuthority berichtet.

In der Online-Sendung "All About Android" hat Hiroshi Lockheimer, Google Vice President für Android, Chrome OS und Play, sich zu einer möglichen Zusammenlegung der Betriebssysteme geäußert. Laut ihm gebe es "keinen Grund für eine Zusammenlegung". Beide Plattformen seien erfolgreich, weshalb aktuell nur Ziel wäre, "dass beide Seiten voneinander profitieren".

Geteilte Features?

Offenbar strebt Google an, die Verknüpfung zwischen den Betriebssystemen zu verstärken. In diesem Sinne hat das Unternehmen bereits eine Kompatibilität von Android-Apps unter Chrome OS eingeführt. Künftig soll in dieser Richtung laut Lockheimer "eine ganze Menge mehr passieren". Obwohl beide Plattformen eigenständig bleiben, würden sich diese in nächster Zeit also immer mehr annähern.

Chrome OS ist (nach Android) das zweite von Google entwickelte Betriebssystem und ist für Desktop-Systeme gedacht. Das OS basiert auf dem bekannten Google Chrome Browser und ist besonders auf eine Online-Nutzung ausgerichtet. Gerüchten zufolge soll der Suchmaschinenriese allerdings an einem dritten Betriebssystem arbeiten, das diese beiden Plattformen vereint und den Codenamen "Andromeda" trägt. Womöglich befindet sich dieses immer noch in Entwicklung und erscheint unabhängig von den anderen Systemen.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S10 und Nokia 8 erhal­ten Digi­tal Well­being
Christoph Lübben
Das Galaxy S10 kommt ab Werk mit dem Feature Digitales Wohlbefinden
Die Übersicht über die Smartphone-Nutzung behalten: Digital Wellbeing ("Digitales Wohlbefinden") kommt auf das Galaxy S10 und einige Nokia-Geräte.
Google Kontakte: Neues Design erleich­tert Wech­sel zwischen Accounts
Francis Lido
Für die Pixel-Smartphones gibt es die neue Version von Google Kontakte bereits
Google Kontakte hat ein Update erhalten. Dieses macht den Wechsel zwischen verschiedenen Konten komfortabler.
Nokia 2.1: Güns­ti­ges Smart­phone bekommt Android Pie
Christoph Lübben
HMD Global rollt Android Pie derzeit für sein Nokia 2.1 aus
Auch Besitzer des Nokia 2.1 kommen nun in den Genuss von Android Pie. Allerdings handelt es sich um eine spezielle Version.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.