Google arbeitet an nachträglicher Videostabilisierung für Google Fotos

Google Fotos kann nun Videos stabilisieren
Google Fotos kann nun Videos stabilisieren(© 2017 Android Police)

Wackelfreie Videos ohne OIS und EIS: Die Google Fotos-App soll mit dem nächsten Update ein Feature erhalten, das Euch die nachträgliche Bildstabilisierung von Clips ermöglicht. Eine Aufnahme soll nun zeigen, wie gut die Entfernung von Wacklern funktioniert.

Mit dem Update auf Version 2.13 soll die Google Fotos-App Video-Stabilisierung erhalten, berichtet Android Police. Wackler im Clip sollen dadurch ausgeglichen werden, sodass Eure Aufnahmen deutlich ruhiger wirken. Euer Smartphone muss zur Nutzung des Features nicht über eine optische Bildstabilisierung (OIS) oder elektronische Bildstabilisierung verfügen (EIS): Die Entfernung von Wacklern findet erst nachträglich über die Anwendung statt, nicht während Ihr den Clip aufzeichnet.

Wackelfrei mit weniger Qualität

In einem Google Fotos-Album, das ein Nutzer bei Reddit veröffentlicht hat, sind Aufnahmen einer Skifahrt hinterlegt. Links sind die Original-Clips, rechts die Videos nach der Bildstabilisierung durch die App. Diesem Material zufolge wirken die stabilisierten Bewegtbilder deutlich ruhiger – ein Unterschied ist klar erkennbar. Um beispielsweise ein 19-Sekunden-Video in Full HD und mit 30 Bildern pro Sekunde zu stabilisieren, soll ein Google Pixel etwa 16 Sekunden benötigen.

Android Police hat allerdings eine leichte Verminderung der Qualität festgestellt, nachdem die Bildstabilisierung bei einem Video angewandt wurde. Das Feature bearbeitet eine entsprechende Aufnahme und speichert sie anschließend mit reduzierten Wacklern erneut ab. Durch dieses Rendern könnte in der Tat die Qualität vermindert werden. Falls auf Eurem Android-Smartphone Google Fotos noch nicht installiert ist, könnt Ihr die App kostenlos aus dem Google Play Store beziehen. Ob die nachträgliche Stabilisierung auch für die iOS-Version erscheint, geht aus der Quelle nicht hervor.


Weitere Artikel zum Thema
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.
Huawei Mate 10 Porsche Design: Das ist die neue Edel-Version
Christoph Lübben2
Das Huawei Mate 10 Porsche Design erscheint in Schwarz
Das Huawei Mate 10 Porsche Design ist eine Edel-Variante des Top-Smartphones. Allerdings ist diese deutlich teurer als die anderen Ausführungen.