Google Assistant: Neues Design rollt für Android-Smartphones aus

Der Google Assistant hatte zuvor beispielsweise einen hellgrauen Hintergrund
Der Google Assistant hatte zuvor beispielsweise einen hellgrauen Hintergrund(© 2017 CURVED)

Der Google Assistant bekommt einen neuen Look: Auf Android-Smartphones erhält der smarte Assistent derzeit offenbar ein neues Design, das zum Beispiel einige iOS-Nutzer schon kennen dürften. Es soll auch eine Funktion zurückkehren, die zuvor durch ein Sprachbefehl ersetzt wurde.

Eine Design-Änderung beim Google Assistant betrifft den Hintergrund, der nun von Hellgrau zu Weiß wechselt, berichtet 9to5Google. Zudem sind die Sprechblasen deutlich runder als zuvor. Schon vor geraumer Zeit soll diese optische Anpassung bereits die Assistant-App für iOS erreicht haben, mittlerweile ist es wohl auch bei Android-Smartphones so weit. Für das iPhone steht der Assistent seit Ende August 2017 im App Store als eigene Anwendung zur Verfügung.

3D-Look für Vorschläge

Neu sei ein "Screenshot teilen"-Button. Diesen habe Google zwischenzeitlich entfernt, nachdem ein entsprechender Sprachbefehl für diese Funktion eingeführt wurde. Zudem seien Vorschläge des Google Assistant durch einen leichten 3D-Look nun prominenter platziert. Das neue Design ist laut 9to5Google schon auf relativ vielen Android-Smartphones angekommen.

Im Laufe des Jahres 2017 hat der Suchmaschinenriese den Google Assistant auf immer mehr Smartphones verfügbar gemacht, die über die nötigen Voraussetzungen verfügen. Benötigt werden demnach mindestens 1,5 GB RAM sowie ein Display, das in HD (1280 x 720 Pixel) oder höher auflöst. Zudem muss mindestens Android 6.0 Marshmallow auf dem Gerät installiert sein. Die Aktivierung erfolgt auf entsprechenden Modellen offenbar automatisch über die Google Play Dienste.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 3 XL im Härte­test: Das hält die Glas-Rück­seite aus
Christoph Lübben1
Google Pixel 3 XL
Das Google Pixel 3 XL muss sich in einem Härtetest beweisen. Wie anfällig ist die Glas-Rückseite für Kratzer?
Smart Home mit Nest-Gerä­ten: Darauf soll­tet ihr beim Kauf achten
Christoph Lübben1
Nest produziert bereits seit mehreren Jahren diverse Smart-Home-Geräte. Auch ein intelligentes Thermostat gehört dazu.
Nest ist einer der bekannteren Smart-Home-Hersteller. Wir haben für euch wissenswerte Informationen über dessen Produkte zusammengetragen.
Google Maps kann ab sofort Freun­den sagen, wann ihr ankommt
Lars Wertgen
Praktisch: Google Maps teilt immer mehr Live-Daten
Der Kartendienst Google Maps wurde erneut um eine Funktion erweitert: Unterwegs teilt ihr mit euren Freunden nun noch mehr Live-Daten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.