Google Cardboard: Mit neuer Smartphone-App VR-Fotos schießen

Mit der Cardboard Camera-App entstehen 3D-Panorama-Fotos für die VR-Brille
Mit der Cardboard Camera-App entstehen 3D-Panorama-Fotos für die VR-Brille(© 2015 CURVED)

Virtual-Reality-Bilder mit der Smartphone-Kamera erstellen: Google hat eine Kamera-App für Android veröffentlicht, mit der Ihr spezielle Fotos machen könnt – diese sind ganz auf die Wiedergabe mit der VR-Brille Google Cardboard ausgerichtet.

Die Nutzung der Anwendung namens Cardboard Camera gestaltet sich denkbar einfach, wie Google auf seinem offiziellen Blog bekannt gibt: Ladet die App auf Euer Android-Smartphone herunter und schießt mit Ihr ein Foto. Dabei schwenkt Ihr die Kamera gleichmäßig im Kreis, genau so, als wolltet Ihr ein Panorama-Foto erstellen. Anschließend öffnet Ihr das Bild im Viewer der VR-Brille Google Cardboard – und könnt den Moment so wiedergeben, wie Ihr ihn eingefangen habt.

Szenerie mit Sound einfangen

VR-Fotos seien laut Google dreidimensionale Panorama-Aufnahmen mit leicht unterschiedlichen Ansichten für beide Augen. Dadurch würde der Effekt entstehen, dass nahe Gegenstände tatsächlich nah erscheinen, während entfernte Objekte weiter im Hintergrund zu sehen sind. Ein besonderes Feature der App: Ihr könnt auf Wunsch auch eine Audio-Datei aufnehmen, die dann zusammen mit dem Bild wiedergegeben wird. Auf diese Weise entstünde mit Google Cardboard eine echte VR-Erfahrung.

Die App Cardboard Camera steht ab sofort in 17 Sprachen im Google Play Store zum kostenlosen Download bereit. Ob und wann die Anwendung auch für iOS erscheint, hat Google bislang nicht verraten. Für die Nutzung der App ist kein Google-Konto erforderlich.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge3
Peinlich !30Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.