Google Chrome warnt euch nun vor Betrügern

Google Chrome erhält mit Version 71 neue Sicherheits-Features
Google Chrome erhält mit Version 71 neue Sicherheits-Features(© 2018 Google)

Der Rollout von Chrome 71 hat begonnen. Mit dieser Version des Browsers erhaltet ihr einige Verbesserungen. Zu den größten Neuerungen dürfte ein Warnsystem gehören, das euch vor Betrügern schützen soll. Abo-Fallen solltet ihr dadurch künftig besser erkennen können. Zudem werden bald einige besonders nervige Werbeanzeigen sowie Töne blockiert.

Google Chrome warnt euch nach dem Update auf Version 71 am Desktop-Rechner und auf mobilen Geräten, wenn euch ein Link zu einer betrügerischen Webseite weiterleiten will, berichtet GoogleWatchBlog. Darunter fallen Seiten, die euch etwa direkt über eure Mobilfunknummer ein teures Abo aufhalsen wollen. Habt ihr über euren Netzanbieter die automatische Abo-Sperre nicht aktiviert, könntet ihr unbewusst Abonnements abschließen. Diese entdeckt ihr womöglich erst mit der nächsten Rechnung.

Transparenz nötig

Nach dem Update auf Chrome Version 71 soll die Abo-Warnung  auftauchen, sobald eine Webseite Abrechnung, Gebühr und Abo nicht transparent darstellt. Zudem wurde der Adblocker verbessert. Erfüllen bestimmte Anzeigen gewisse Auflagen nicht, werden sie nicht mehr angezeigt. Darunter fallen Werbebanner von Betrügern, die euch etwa auf Viren auf eurem System hinweisen – die in Wirklichkeit nicht vorhanden sind.

Eine weitere sehr praktische Neuerung dürfte das Blockieren von automatisch abgespielten Tönen auf Webseiten sein. Selbst auf seriösen Seiten kann es vorkommen, dass ihr etwa auf ein betrügerisches Gewinnspiel geleitet werdet. Als wäre das noch nicht nervig genug, kann dann beispielsweise die Ansage "Herzlichen Glückwunsch, Sie sind ein Gewinner" ertönen. Mit Google Chrome 71 dürfte euch zumindest die laute Roboter-Stimme erspart bleiben.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 4: Darum ist es das beste Smart­phone für iPhone-Umstei­ger
Francis Lido
Das Google Pixel 4 sieht von hinten sogar aus wie ein iPhone
Ihr wollt von einem iPhone zu einem Android-Smartphone wechseln? Dann sollte das Google Pixel 4 (XL) auf eurer Liste ganz oben stehen.
Google Pixel 4 im DxOMark Kamera-Test: So gut knippst das neue Flagg­schiff
Lars Wertgen
Das Google Pixel 4 hat eine duale Kamera
Das Google Pixel 4 ist da. Kann die Kamera des Smartphones mit dem Huawei Mate 30 Pro mithalten? Der Kamera-Test von DxOMark liefert die Antwort.
Googles Hard­ware-Chef würde Gäste auf Smart Spea­ker hinwei­sen – und ihr?
Martin Haase
Google-Hardwarechef Rick Osterloh würde Besucher auf Smart Speaker hinweisen.
Googles Hardware-Chef Rick Osterloh würde seinen Gästen Bescheid sagen, dass er smarte Lautsprecher Zuhause hat. Und ihr?