Wegen Chrome für Android: Google droht erneut hohe Geldstrafe

Chrome ist auf Android-Smartphones der Standard-Browser
Chrome ist auf Android-Smartphones der Standard-Browser(© 2017 CURVED)

Die Bindung von Google-Apps an Android ist laut der Europäischen Union nicht rechtens: Dem Suchmaschinenriesen könnte noch in diesem Jahr eine weitere Geldstrafe drohen. Wieder geht es um den Missbrauch der Marktmacht, dieses Mal allerdings im Zusammenhang mit dem Betriebssystem für Smartphones und Tablets.

Die EU soll derzeit mit einem Team aus Experten untersuchen, ob Google mit Android gegen Wettbewerbsrichtlinien verstößt, berichtet Reuters unter Berufung auf Personen, die angeblich mit der Angelegenheit vertraut sind. Dabei gehe es vor allem darum, dass Google die Nutzung von Android durch Smartphone-Hersteller an Bedingungen knüpft: So müssen zum Beispiel bestimmte Apps wie der Chrome-Browser und der Google Play Store vorinstalliert sein; außerdem gebe es immer weniger Möglichkeiten, das "offene" Betriebssystem zu verändern oder anzupassen.

Höhere Strafe als beim letzten Mal

Sollte die Europäische Kommission Google dazu zwingen, diese Bedingungen aufzugeben, würde das dem Unternehmen vermutlich mehr schaden als die Geldstrafe. Wenn es für Android noch mehr Alternativen zum Play Store gäbe, würden die Smartphone-Hersteller sicherlich mehr darauf setzen (oder auf eigene Lösungen) – und Google würde eine Menge Geld verlieren.

Erst kürzlich hat die Europäische Kommission Google die Geldstrafe von 2,42 Milliarden Euro aufgebrummt. Bei diesem Urteil ging es um den Missbrauch der Marktmacht bei der Platzierung von Suchergebnissen. Die Strafe für die Wettbewerbsverzerrung mit Android könnte noch deutlich höher ausfallen – mit einem Ergebnis der Untersuchung wird noch im Jahr 2017 gerechnet.


Weitere Artikel zum Thema
Google Kalen­der für iOS: Das neue Design ist da
Lars Wertgen
Auf dem iPhone Xs ist nun auch der neue Google Kalender verfügbar.
Für Android längst verfügbar, nun auch für iOS ausgerollt: Der Google Kalender erstrahlt in neuem Design.
One UI: Samsung stellt neue Smart­phone-Benut­ze­ro­ber­flä­che in Video vor
Francis Lido
Samsung One UI
Der Rollout von One UI und Android Pie rückt offenbar näher: Samsung hat nun ein Video zur neuen Benutzeroberfläche veröffentlicht.
Gboard: Google-Tasta­tur bekommt neue Farben
Lars Wertgen
Google Gboard schlägt auch digitale Emotionen vor
Tastatur-App neu gestalten: In Google Gboard stehen euch künftig mehr als 50 neue Designs parat.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.