Wegen Chrome für Android: Google droht erneut hohe Geldstrafe

Chrome ist auf Android-Smartphones der Standard-Browser
Chrome ist auf Android-Smartphones der Standard-Browser(© 2017 CURVED)

Die Bindung von Google-Apps an Android ist laut der Europäischen Union nicht rechtens: Dem Suchmaschinenriesen könnte noch in diesem Jahr eine weitere Geldstrafe drohen. Wieder geht es um den Missbrauch der Marktmacht, dieses Mal allerdings im Zusammenhang mit dem Betriebssystem für Smartphones und Tablets.

Die EU soll derzeit mit einem Team aus Experten untersuchen, ob Google mit Android gegen Wettbewerbsrichtlinien verstößt, berichtet Reuters unter Berufung auf Personen, die angeblich mit der Angelegenheit vertraut sind. Dabei gehe es vor allem darum, dass Google die Nutzung von Android durch Smartphone-Hersteller an Bedingungen knüpft: So müssen zum Beispiel bestimmte Apps wie der Chrome-Browser und der Google Play Store vorinstalliert sein; außerdem gebe es immer weniger Möglichkeiten, das "offene" Betriebssystem zu verändern oder anzupassen.

Höhere Strafe als beim letzten Mal

Sollte die Europäische Kommission Google dazu zwingen, diese Bedingungen aufzugeben, würde das dem Unternehmen vermutlich mehr schaden als die Geldstrafe. Wenn es für Android noch mehr Alternativen zum Play Store gäbe, würden die Smartphone-Hersteller sicherlich mehr darauf setzen (oder auf eigene Lösungen) – und Google würde eine Menge Geld verlieren.

Erst kürzlich hat die Europäische Kommission Google die Geldstrafe von 2,42 Milliarden Euro aufgebrummt. Bei diesem Urteil ging es um den Missbrauch der Marktmacht bei der Platzierung von Suchergebnissen. Die Strafe für die Wettbewerbsverzerrung mit Android könnte noch deutlich höher ausfallen – mit einem Ergebnis der Untersuchung wird noch im Jahr 2017 gerechnet.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S7 und S7 edge: Oreo-Update erneut gest­ar­tet
Francis Lido3
Her damit !11Das Galaxy S7 erhält endlich das Update auf Android Oreo – erneut
Besitzer von Galaxy S7 und S7 edge können in Kürze Android Oreo installieren. Nach einer kurzen Unterbrechung setzt Samsung den Rollout nun fort.
Samsung Galaxy A3 (2017): Oreo-Update ist jetzt für Deutsch­land verfüg­bar
Christoph Lübben
Das Galaxy A3 (2017) bekommt nun Android Oreo
Das Samsung Galaxy A3 für 2017 erhält nun ebenfalls Android Oreo. Die Firmware steht bereits zum Download bereit, aber noch nicht OTA.
YouTube Music ist offi­zi­ell: Das steckt in Googles neuem Stre­a­ming-Dienst
Marco Engelien
YouTube bekommt einen eigenen Musik-Dienst
Googles neuer Streaming-Dienst YouTube Music geht in Kürze an den Start. Die gute Nachricht: Der Dienst wird auch in Deutschland verfügbar sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.