Faltbares Smartphone von Google kommt erst später

Ein Falt-Smartphone wie das Huawei Mate X (Foto) wird es von Google demnächst nicht geben
Ein Falt-Smartphone wie das Huawei Mate X (Foto) wird es von Google demnächst nicht geben(© 2019 Huawei)

Was haben die Nutzer von einem faltbaren Smartphone? Bis Google diese Frage eindeutig beantworten kann, wird das Unternehmen voraussichtlich kein Gerät dieser Art veröffentlichen. Geforscht wird auf diesem Feld in Mountain View aber trotzdem.

Google sei "definitiv" dabei, faltbare Smartphone-Prototypen zu entwickeln, verriet Pixel-Chef Mario Queiroz im Interview mit CNET im Rahmen der I/O 2019. "Wir haben das schon eine ganze Weile gemacht." Allerdings schränkte er den Enthusiasmus auch gleich wieder ein: "Ich glaube nicht, dass es bislang einen klaren Anwendungsfall gibt." Es brauche etwas Innovativeres als nur ein großes Display, um das Interesse der Konsumenten zu wecken.

Google lässt sich Zeit

Aktuell seien faltbare Smartphones laut Queiroz eher ein "Nice-to-have". Damit diese Sparte für Google zu einem Erfolg wird, brauche es aber bei den Nutzern ein "Hey, ich muss das unbedingt haben". Damit beschreibt er den Effekt, den Steve Jobs einst im Jahr 2007 mit dem ersten iPhone ausgelöst hat.

Gleich mehrere Hersteller haben unlängst Falt-Smartphones vorgestellt, so zum Beispiel Huawei mit dem Mate X. Bei diesem Gerät klappt ihr den Bildschirm nach außen. Das Galaxy Fold von Samsung faltet sich nach innen – und demonstriert mit Problemen noch vor dem Start, dass Weiterentwicklungen nötig sind. Auch OnePlus soll an einem faltbaren Smartphone arbeiten. Aber wie Google lässt sich das Unternehmen aus China wohl noch etwas Zeit bis zur Veröffentlichung.


Weitere Artikel zum Thema
Google spei­chert eure Einkäufe? Das hängt von eurer Mail-Adresse ab
Christoph Lübben
Das Tracking klappt wohl nur, wenn ihr Gmail mit einer Google-Mail-Adresse nutzt
Google kennt eure Einkäufe aus vielen Jahren? Nicht immer: Offenbar erfolgt das Tracking in einem Fall nicht, selbst wenn ihr die Gmail-App nutzt.
Android: Google bringt euch scrol­lende Screens­hots – aber viel zu spät
Christoph Lübben
Auf Smartphones wie dem Google Pixel 3 XL gibt es selbst mit Android Q keine scrollenden Screenshots
Zu wenig, zu spät: Google will euch endlich scrollende Screenshots ermöglichen. Das Ganze kommt aber nicht mehr 2019 mit Android Q.
So macht Android Q aus eurem Smart­phone einen Desktop-PC
Francis Lido
Auf den Spuren von Samsung DeX (Bild): Android Q wird einen nativen Desktop-Modus bieten
Neue Information zum Desktop-Modus von Android Q: Künftig werdet ihr einen Monitor als Zweitbildschirm verwenden können.