Google Fotos für iOS wandelt nun Live Photos in GIFs um

Google Fotos unterstützt auf dem iPad Pro die volle Auflösung
Google Fotos unterstützt auf dem iPad Pro die volle Auflösung(© 2015 CURVED)

Keine zusätzliche App mehr erforderlich: Wenn Ihr Google Fotos für iOS nutzt, könnt Ihr nun Live Fotos in GIFs umwandeln. Zuvor war diese Funktion nur in der separaten App Motion Stills zu finden. Bewegte Bilder lassen sich daher noch einfach etwa mit Android und dem Internet teilen.

Google Fotos 2.0 steht ab sofort kostenlos im App Store zum Download bereit. Die Umwandlung von Live Fotos in GIFs ist dabei nicht das einzige Feature, dass von Motion Stills übernommen wurde. So lassen sich Live Fotos nun stabilisieren, falls Ihr unschöne Ruckler aus einer Aufnahme eliminieren möchtet. "Optimierung von Live Fotos durch Motion Stills-Stabilisierung", heißt das Ganze im Changelog.

Weniger Ruckeln in Live Fotos

Hier könnt Ihr anhand eines Beispiels sehen, wie die Bildstabilisierung in Motion Stills funktioniert. Derartige Resultate sind nun also auch direkt mit Google Fotos 2.0 möglich. Dennoch besitzt Motion Stills einige Features, die nur in der separaten App zu finden sind. Die App ist im App Store schon allein deshalb einen Blick Wert, weil das Changelog der App in Reimform daherkommt.

Solltet Ihr Google Fotos für iOS noch nicht benutzt haben, dann findet Ihr hier eine kurze Einführung sowohl für Android als auch für Apples Mobile-Betriebssystem. Neben der Umwandlung von Live Fotos in GIFs soll das Update auf 2.0 für iOS übrigens auch "Leistungsverbesserungen" mitbringen. Zudem gibt es unter anderem neue Sortieroptionen für Fotos, entweder chronologisch oder nach Zeitpunkt des Hinzufügens.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge3
Peinlich !26Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.