Google I/O: Veranstaltungstermin Ende Mai steht fest

Hat Google einen Plan, um Apple entgegenzutreten?
Hat Google einen Plan, um Apple entgegenzutreten?(© 2015 CC: Flickr/Marcin Wichary)

Welche Pläne hegt Google für die Zukunft und wie geht es weiter mit Android, Nexus und Diensten wie Maps und Co.? Diese und weitere Fragen erörtert das Unternehmen für gewöhnlich auf der Google I/O, die jedes Jahr in San Francisco stattfindet. Der Termin für 2015 steht nun: Der 28. und 29. Mai, berichtet Business Insider.

Die Registrierung für Besucher wird ab dem 17. März stattfinden. Seit 2008 veranstaltet der Konzern aus Mountain View nun schon seine hauseigene Entwicklerkonferenz Google I/O. Inhaltlich richtet sie sich zwar hauptsächlich an Entwickler, aber gerade deshalb zeichnet sich dort die Zukunft ab. Auf der letztjährigen Veranstaltung etwa kamen Themen wie Android One, Android Wear, eine Gmail API oder Android TV zur Sprache. Außerdem das damals noch unbekannte Android L, das – wie inzwischen jeder weiß – für Lollipop steht.

Was tun gegen iPhone und Apple Watch?

In diesem Jahr dürfte der Frage, wie es mit Android nach Lollipop weitergeht, besonderes Augenmerk zukommen. Denn: Die Verkaufszahlen von Smartphones mit Android waren im vierten Quartal 2014 rückläufig – zum ersten Mal überhaupt. Schuld ist offenbar nicht zuletzt das allgegenwärtige Duo iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Und wenn im April die Apple Watch erscheint, drängt Cupertino auch erstmals auf einen Markt, auf dem bislang Android Wear der Platzhirsch gewesen ist. Man darf also gespannt sein, was Google dem entgegenzusetzen hat.

Halbzeitshow-Hai auf Abwegen

Übrigens findet sich auf der offiziellen Webseite zu dem Event ein Easteregg für Football-Fans. Ein tanzender Hai aus der Halbzeitpause des Super Bowl mutierte nach dem Mega-Ereignis in kürzester Zeit zum Publikumsliebling – und stahl sogar Hauptact Katy Perry die Show. Google hat dem niedlichen Tier nun ein Denkmal in Form von animierter ASCII-Art gemacht, bemerkt The Next Web. Um ihn zu sehen, braucht Ihr den Chrome-Browser.

So geht's: Öffnet die Entwicklerkonsole mit der Tastenkombination Ctrl+Shift+J und gebt "experiment.consoleDance()" ein. Nach einem Druck auf Enter lässt der sympathische Fisch die Fetzen fliegen. Es ist nicht das erste Easteregg: Schon 2013 gab es dort versteckte Tiere zu bewundern. Wer 2013 mehrmals das Logo anklickte, bekam Katzenbilder zu sehen. Da ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Google aktuell mit einem Werbespot voller Hunde, Katzen, Pferde und Schafe für Android wirbt.


Weitere Artikel zum Thema
Android Q: So will Google die Navi­ga­tion verein­fa­chen
Christoph Lübben
Android Q hat mehrere Neuerungen im Gepäck – darunter verbesserte Wischgesten
Mit Android Q kommen offenbar neue Wischgesten für Smartphones. Allerdings bleibt unklar, ob dies exklusive Google-Pixel-Features sind.
Google meldet Patent für falt­ba­rere Displays an
Michael Penquitt
Kann man Googles nächstes Smartphone falten?
Google arbeitet an faltbaren Displays und hat dazu ein neues Patent angemeldet. Das unterscheidet sich von der Konkurrenz in seiner Waghalsigkeit.
Android Q im Rund­gang: Die neuen Funk­tio­nen im Über­blick
Marco Engelien
Die erste Beta von Android Q ist da.
Google hat die erste Beta-Version von Android Q veröffentlicht. Wir haben sie installiert und zeigen euch die neuen Funktionen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.